Dec 27 2010

Natalia Vodianova: Vom Top Model zum Filmstar

Published by at 01:04 under Acting,Articles,Deutsch

SOURCE: www.wort.lu Catherine Noyer

In “Belle du seigneur” spielt Natalia Vodianova neben Jonathan Rhys Meyers ihre erste Hauptrolle.

Sie zählt zu den Top Models der Haute Couture und Prêt-à-porter-Schauen und ihr Gesicht steht für Luxusparfüms und andere Schönheitsprodukte. Jetzt steht die schöne Russin vor der Filmkamera und spielt die weibliche Hauptrolle neben Jonathan Rhys Meyers in „Belle du seigneur“. Gedreht wurde unter anderem in Luxemburg, wo Natalia dem Luxemburger Wort für ein kurzes Gespräch zur Verfügung stand.

Bourgeoises Ambiente

Die Villa Rothschild in Luxemburg-Stadt hat schon bessere Zeiten gesehen. Jetzt ist der ehemalige Glanz des herrschaftlichen Hauses in der Avenue Marie-Thérèse nur noch zu erahnen. Der Putz blättert von den Wänden, der Stuck fällt von den Decken. Trotz dieser Makel hat die Villa genau das, was Produzent Jimmy de Brabant sucht: ein bourgeoises Ambiente vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Mit Requisiten und Kulissen wird der Teil überdeckt, an dem der Zahn der Zeit genagt hat.

Antiquitäten, darunter auch Uhren aus dem Museum von Jaeger LeCoultre, wurden ausgeliehen, um den Glanz des Hauses neu zu erwecken und dieses in ein Filmszenario der 1930er-Jahre einzubinden. In dieser Zeit nämlich spielt die Liebesgeschichte von Solal, einem Exil-Juden, der kurz vor dem Zweiten Weltkrieg eines der höchsten Ämter bei den Vereinten Nationen in Genf bekleidet, und Ariane, einer jungen verheirateten Protestantin aus einer großbürgerlichen Genfer Familie. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Albert Cohen.

Für die zerbrechlich wirkende Natalia Vodianova, die als Top Model Karriere machte, ist es die erste große Filmrolle. „Bereits vor zehn Jahren spielte ich eine kleine Rolle in dem Film ‘CQ’ und zuletzt die Medusa in ‘Clash of the Titans’. Aber es waren unbedeutende Szenen“, blickt sie zurück. Jetzt darf sie neben Jonathan Rhys Meyers ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen.

Gedreht wurde in Genf, Italien und Luxemburg

Für die 28-jährige Mutter von drei Kindern spielte sich die Geschichte wie ein Märchen ab. „Ich dachte, es wäre ein Scherz“, erzählt sie lachend von dem Moment, als das Telefon klingelte und Jimmy de Brabant fragte, ob sie Interesse an der Rolle hätte. Der Produzent schwärmt heute noch: „Wir machten Probeaufnahmen und unsere Entscheidung fiel sofort: Sie war genau die Person, die wir suchten!” Gedreht wurde bis dato in Genf und an verschiedenen Orten in Italien. Auf dem Filmset in Luxemburg sitzt sie in der Villa Rotschild in einer improvisierten Garderobe und wartet auf ihre nächste Szene und nimmt sich Zeit für ein kurzes Gespräch. Viel Schminke braucht sie nicht, ihre Ausstrahlung ist natürlich, mädchenhaft und besonders ihre Augen scheinen die Szenerie zu beherrschen.

Für Natalia Vodianova ist das Schauspielern eine neue Reise, wie sie sagt. Als Model arbeitet sie weiterhin, hat Verträge zu erfüllen. „Ich werde zurzeit von den Ereignissen überrollt“, gesteht sie. Und ihre drei Kinder? „Sie müssen mit einer ganz neuen Situation klarkommen. Es ist eine Entscheidung, die ich treffen musste. Aber ich denke, wenn sie wissen, wo ihre Mama ist, werden sie es gut verkraften. Mein ältester, neunjähriger Sohn besuchte mich drei Tage lang am Set in Luxemburg.“

Bis Mitte der Woche stand die Russin, die in Großbritannien lebt, mit Jonathan Rhys Meyers vor der Kamera, der ein paar Stunden vor dem Gespräch abgereist war. Auch für sie sind die Dreharbeiten bald zu Ende und das Team wird die Villa wieder ihrem Schicksal überlassen.

In Luxemburg fühlte Natalia sich wohl, obwohl sie, wie sie bedauernd bemerkte, nicht viel von Land und Leuten gesehen hat. „Ich rechne es den Luxemburgern aber hoch an, dass sie mit dem vielen Schnee alles unternommen haben, damit ich mich hier wie in meiner ursprünglichen Heimat zu Hause fühle“, lacht sie.

Comments

comments

SOURCE: www.wort.lu Catherine Noyer

In “Belle du seigneur” spielt Natalia Vodianova neben Jonathan Rhys Meyers ihre erste Hauptrolle.

Sie zählt zu den Top Models der Haute Couture und Prêt-à-porter-Schauen und ihr Gesicht steht für Luxusparfüms und andere Schönheitsprodukte. Jetzt steht die schöne Russin vor der Filmkamera und spielt die weibliche Hauptrolle neben Jonathan Rhys Meyers in „Belle du seigneur“. Gedreht wurde unter anderem in Luxemburg, wo Natalia dem Luxemburger Wort für ein kurzes Gespräch zur Verfügung stand.

Bourgeoises Ambiente

Die Villa Rothschild in Luxemburg-Stadt hat schon bessere Zeiten gesehen. Jetzt ist der ehemalige Glanz des herrschaftlichen Hauses in der Avenue Marie-Thérèse nur noch zu erahnen. Der Putz blättert von den Wänden, der Stuck fällt von den Decken. Trotz dieser Makel hat die Villa genau das, was Produzent Jimmy de Brabant sucht: ein bourgeoises Ambiente vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Mit Requisiten und Kulissen wird der Teil überdeckt, an dem der Zahn der Zeit genagt hat.

Antiquitäten, darunter auch Uhren aus dem Museum von Jaeger LeCoultre, wurden ausgeliehen, um den Glanz des Hauses neu zu erwecken und dieses in ein Filmszenario der 1930er-Jahre einzubinden. In dieser Zeit nämlich spielt die Liebesgeschichte von Solal, einem Exil-Juden, der kurz vor dem Zweiten Weltkrieg eines der höchsten Ämter bei den Vereinten Nationen in Genf bekleidet, und Ariane, einer jungen verheirateten Protestantin aus einer großbürgerlichen Genfer Familie. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Albert Cohen.

Für die zerbrechlich wirkende Natalia Vodianova, die als Top Model Karriere machte, ist es die erste große Filmrolle. „Bereits vor zehn Jahren spielte ich eine kleine Rolle in dem Film ‘CQ’ und zuletzt die Medusa in ‘Clash of the Titans’. Aber es waren unbedeutende Szenen“, blickt sie zurück. Jetzt darf sie neben Jonathan Rhys Meyers ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen.

Gedreht wurde in Genf, Italien und Luxemburg

Für die 28-jährige Mutter von drei Kindern spielte sich die Geschichte wie ein Märchen ab. „Ich dachte, es wäre ein Scherz“, erzählt sie lachend von dem Moment, als das Telefon klingelte und Jimmy de Brabant fragte, ob sie Interesse an der Rolle hätte. Der Produzent schwärmt heute noch: „Wir machten Probeaufnahmen und unsere Entscheidung fiel sofort: Sie war genau die Person, die wir suchten!” Gedreht wurde bis dato in Genf und an verschiedenen Orten in Italien. Auf dem Filmset in Luxemburg sitzt sie in der Villa Rotschild in einer improvisierten Garderobe und wartet auf ihre nächste Szene und nimmt sich Zeit für ein kurzes Gespräch. Viel Schminke braucht sie nicht, ihre Ausstrahlung ist natürlich, mädchenhaft und besonders ihre Augen scheinen die Szenerie zu beherrschen.

Für Natalia Vodianova ist das Schauspielern eine neue Reise, wie sie sagt. Als Model arbeitet sie weiterhin, hat Verträge zu erfüllen. „Ich werde zurzeit von den Ereignissen überrollt“, gesteht sie. Und ihre drei Kinder? „Sie müssen mit einer ganz neuen Situation klarkommen. Es ist eine Entscheidung, die ich treffen musste. Aber ich denke, wenn sie wissen, wo ihre Mama ist, werden sie es gut verkraften. Mein ältester, neunjähriger Sohn besuchte mich drei Tage lang am Set in Luxemburg.“

Bis Mitte der Woche stand die Russin, die in Großbritannien lebt, mit Jonathan Rhys Meyers vor der Kamera, der ein paar Stunden vor dem Gespräch abgereist war. Auch für sie sind die Dreharbeiten bald zu Ende und das Team wird die Villa wieder ihrem Schicksal überlassen.

In Luxemburg fühlte Natalia sich wohl, obwohl sie, wie sie bedauernd bemerkte, nicht viel von Land und Leuten gesehen hat. „Ich rechne es den Luxemburgern aber hoch an, dass sie mit dem vielen Schnee alles unternommen haben, damit ich mich hier wie in meiner ursprünglichen Heimat zu Hause fühle“, lacht sie.

Comments

comments

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply