Jul 25 2013

Filmdreh in Wintringen: “Fieber” lässt es bei blauem Himmel regnen

Published by at 00:50 under Amour Fou

SOURCE: http://www.wort.lu

Regisseurin Elfi Mikesch dreht derzeit in Wintringen ihre “Amour Fou”-Produktion “Fieber”, u.a. mit den “Tatort”-Stars Eva Mattes und Martin Wuttke

(vac) Fährt die Geschwindigkeit der Geschäftigkeit im Land langsam aber sicher auf Sommerpause runter, so ist dies nicht überall der Fall. Im beschaulichen Wintringen an der Mosel beispielsweise steht derzeit alles andere als Muße auf dem Programm, denn die österreichische Regisseurin Elfi Mikesch dreht dort gerade „Fieber“, eine „Amour Fou“-Koproduktion bei der u. a. Eva Mattes und Martin Wuttke, aber auch Nicole Max, Sascha Ley, Luc Feit und André Jung in der Besetzungsliste zu finden sind.

Ganze vier Wochen Dreharbeiten standen im Großherzogtum auf dem Programm, danach geht es jeweils vier Tage nach Bruneck im italienischen Südtirol und Graz in der österreichischen Steiermark, bevor acht zusätzliche Drehtage im serbischen Novi Sad die Aufnahmen zu „Fieber“ beschließen.

Eine wahre Künstlerin

Das idyllische Haus in Wintringen und sein verwunschener Garten, die u. a. bereits in „Sous le figuier“ und zuletzt in „Adieu Paris“ zu sehen waren, liefern die perfekte Kulisse für die Geschichte der Fotografin Franziska (Eva Mattes), deren Jugenderinnerungen aus den 50er Jahren, geprägt von der Figur eines übermächtigen und an Malaria erkrankten Vaters und ehemaligen Fremdenlegionärs (Martin Wuttke), aufgearbeitet werden.

„Eine wahre Künstlerin“„Elfi Mikesch ist eine wahre Künstlerin, es ist eine ungeheure Freude, mit ihr zu drehen“, erklärt Sascha Ley, die die Figur der Madame Marguerite verkörpert und auch die dazugehörige Musik komponiert hat. Sie sei eine erfahrene Regisseurin und gestandene Kamerafrau, habe sich somit nichts zu beweisen und wisse ganz genau, wo sie hin wolle, führt die Schauspielerin und Musikerin weiter aus.

Ab September wird der mit einem Budget von drei Millionen Euro produzierte Film in Luxemburg geschnitten.

Comments

comments

SOURCE: http://www.wort.lu

Regisseurin Elfi Mikesch dreht derzeit in Wintringen ihre “Amour Fou”-Produktion “Fieber”, u.a. mit den “Tatort”-Stars Eva Mattes und Martin Wuttke

(vac) Fährt die Geschwindigkeit der Geschäftigkeit im Land langsam aber sicher auf Sommerpause runter, so ist dies nicht überall der Fall. Im beschaulichen Wintringen an der Mosel beispielsweise steht derzeit alles andere als Muße auf dem Programm, denn die österreichische Regisseurin Elfi Mikesch dreht dort gerade „Fieber“, eine „Amour Fou“-Koproduktion bei der u. a. Eva Mattes und Martin Wuttke, aber auch Nicole Max, Sascha Ley, Luc Feit und André Jung in der Besetzungsliste zu finden sind.

Ganze vier Wochen Dreharbeiten standen im Großherzogtum auf dem Programm, danach geht es jeweils vier Tage nach Bruneck im italienischen Südtirol und Graz in der österreichischen Steiermark, bevor acht zusätzliche Drehtage im serbischen Novi Sad die Aufnahmen zu „Fieber“ beschließen.

Eine wahre Künstlerin

Das idyllische Haus in Wintringen und sein verwunschener Garten, die u. a. bereits in „Sous le figuier“ und zuletzt in „Adieu Paris“ zu sehen waren, liefern die perfekte Kulisse für die Geschichte der Fotografin Franziska (Eva Mattes), deren Jugenderinnerungen aus den 50er Jahren, geprägt von der Figur eines übermächtigen und an Malaria erkrankten Vaters und ehemaligen Fremdenlegionärs (Martin Wuttke), aufgearbeitet werden.

„Eine wahre Künstlerin“„Elfi Mikesch ist eine wahre Künstlerin, es ist eine ungeheure Freude, mit ihr zu drehen“, erklärt Sascha Ley, die die Figur der Madame Marguerite verkörpert und auch die dazugehörige Musik komponiert hat. Sie sei eine erfahrene Regisseurin und gestandene Kamerafrau, habe sich somit nichts zu beweisen und wisse ganz genau, wo sie hin wolle, führt die Schauspielerin und Musikerin weiter aus.

Ab September wird der mit einem Budget von drei Millionen Euro produzierte Film in Luxemburg geschnitten.

Comments

comments

No responses yet

Comments are closed at this time.

Trackback URI |