Apr 30 2013

Silberne Lola für Hannah Arendt

Published by at 01:39 under Amour Fou

SOURCE: Communiqué Amour Fou Luxembourg

Wir freuen uns sehr, dass Margarethe von Trotta’s HANNAH ARENDT beim Deutschen Filmpreis 2013 in Berlin die Silberne Lola in der Kategorie “Bester Film” verliehen worden ist – und dass Barbara Sukowa, die kongeniale Darstellerin der Hannah Arendt, für die “Beste Darstellerische Leistung – weibliche Hauptrolle” ausgezeichnet worden ist. Die Preise wurden gestern Abend im Rahmen der Gala der Deutschen Filmakademie überreicht.

AMOUR FOU gratuliert Margarethe von Trotta, Barbara Sukowa und allen SchauspielerInnen und dem gesamten Team von “Hannah Arendt” herzlich!

HANNAH ARENDT ist seit der Premiere beim Toronto International Film Festival mehrfach international ausgezeichnet worden und erhielt insgesamt sechs Nominierungen für den Deutschen Filmpreis. Der Film wurde in Luxembourg, Deutschland, Israel und den USA gedreht und ist eine Coproduktion von Heimatfilm, AMOUR FOU Luxembourg, MACT und Metro.

Im Auftrag des renommierten Magazins “The New Yorker” berichtet die jüdische Philosophin Hannah Arendt 1961 vom Gerichtsverfahren gegen Adolf Eichmann und verfasst eine Aufsehen erregende Artikelserie sowie das weltberühmt gewordene Buch “Eichmann in Jerusalem – Ein Bericht von der Banalität des Bösen”. Mit ihren scharfsinnigen Analysen widerspricht sie mutig und resolut der öffentlichen Meinung und provoziert damit heftigen Widerspruch bei all jenen, für die Abscheu und Hass die einzig angemessenen Reaktionen auf Eichmanns Taten zu sein haben. Da sich Hannah Arendt außerdem kritisch mit der Rolle der Judenräte in den von den Nazis besetzten Gebieten auseinandersetzt, lösen ihre Veröffentlichungen weltweit einen Sturm der Entrüstung aus. Ihre akademische Karriere ist gefährdet, der israelische Geheimdienst fordert von ihr, weitere Veröffentlichungen zu stoppen. Doch die Kontroverse erfasst auch das ganz private Umfeld ihrer Freunde und Kollegen. Menschen, die sie ihr Leben lang begleitet haben, greifen sie an oder gehen auf Distanz. Aber es gibt auch echte, tiefe Freundschaften, die sich in der Krise bewähren. Für Hannah Arendt steht viel auf dem Spiel – im Spannungsfeld zwischen journalistischer Wahrhaftigkeit und persönlicher Integrität.

Margarethe von Trotta ist mit HANNAH ARENDT ein nachdenkliches und bewegendes Porträt einer der wichtigsten deutschsprachigen Philosophinnen und politischen Denkerinnen gelungen.

Comments

comments

SOURCE: Communiqué Amour Fou Luxembourg

Wir freuen uns sehr, dass Margarethe von Trotta’s HANNAH ARENDT beim Deutschen Filmpreis 2013 in Berlin die Silberne Lola in der Kategorie “Bester Film” verliehen worden ist – und dass Barbara Sukowa, die kongeniale Darstellerin der Hannah Arendt, für die “Beste Darstellerische Leistung – weibliche Hauptrolle” ausgezeichnet worden ist. Die Preise wurden gestern Abend im Rahmen der Gala der Deutschen Filmakademie überreicht.

AMOUR FOU gratuliert Margarethe von Trotta, Barbara Sukowa und allen SchauspielerInnen und dem gesamten Team von “Hannah Arendt” herzlich!

HANNAH ARENDT ist seit der Premiere beim Toronto International Film Festival mehrfach international ausgezeichnet worden und erhielt insgesamt sechs Nominierungen für den Deutschen Filmpreis. Der Film wurde in Luxembourg, Deutschland, Israel und den USA gedreht und ist eine Coproduktion von Heimatfilm, AMOUR FOU Luxembourg, MACT und Metro.

Im Auftrag des renommierten Magazins “The New Yorker” berichtet die jüdische Philosophin Hannah Arendt 1961 vom Gerichtsverfahren gegen Adolf Eichmann und verfasst eine Aufsehen erregende Artikelserie sowie das weltberühmt gewordene Buch “Eichmann in Jerusalem – Ein Bericht von der Banalität des Bösen”. Mit ihren scharfsinnigen Analysen widerspricht sie mutig und resolut der öffentlichen Meinung und provoziert damit heftigen Widerspruch bei all jenen, für die Abscheu und Hass die einzig angemessenen Reaktionen auf Eichmanns Taten zu sein haben. Da sich Hannah Arendt außerdem kritisch mit der Rolle der Judenräte in den von den Nazis besetzten Gebieten auseinandersetzt, lösen ihre Veröffentlichungen weltweit einen Sturm der Entrüstung aus. Ihre akademische Karriere ist gefährdet, der israelische Geheimdienst fordert von ihr, weitere Veröffentlichungen zu stoppen. Doch die Kontroverse erfasst auch das ganz private Umfeld ihrer Freunde und Kollegen. Menschen, die sie ihr Leben lang begleitet haben, greifen sie an oder gehen auf Distanz. Aber es gibt auch echte, tiefe Freundschaften, die sich in der Krise bewähren. Für Hannah Arendt steht viel auf dem Spiel – im Spannungsfeld zwischen journalistischer Wahrhaftigkeit und persönlicher Integrität.

Margarethe von Trotta ist mit HANNAH ARENDT ein nachdenkliches und bewegendes Porträt einer der wichtigsten deutschsprachigen Philosophinnen und politischen Denkerinnen gelungen.

Comments

comments

No responses yet

Comments are closed at this time.

Trackback URI |