Jun 23 2011

Luxemburg ehrt Germaine Damar

Published by at 01:13 under Articles,Deutsch

SOURCE: http://www.journal.lu/2011/06/16/luxemburg-ehrt-germaine-damar/

Sie war die einzige luxemburgische Schauspielerin, die im deutschen Filmgeschäft Fuß fassen konnte: Germaine Damar. Als Germaine Haeck wurde sie am 31. August 1929 in Petingen geboren. Im Krieg trat sie mit ihrer Schwester Geneviève und ihrem Turnlehrer Atilio Bariviera als „Trio Delux“ auf, dann mit ihrer anderen Schwester Sylvie und deren Mann Claude als „Trio Vialine“, ehe sie Zarah Leander 1951 Herbert Tischendorf, dem Chef des Herzog Filmverleihs, vorstellte.

Es folgten 28 Kinofilme an der Seite von u.a. Peter Alexander, Heinz Erhardt, Vico Torriani, Peter Weck oder Walter Giller. Der Deutsche Michael Wenk interessiert sich für die Geschichte des Films, und es scheint, als ob es ihm die wenigen Luxemburger Schauspieler am meisten angetan hätten. Er realisierte bereits 2004 den Dokumentarfilm „René Deltgen – Der sanfte Rebell“, und die letzten zwei Jahre verbrachte er mit der Karriere von Germaine Damar, sammelte Fotos, Filmausschnitte und interessante Geschichten. Das Resultat, die flotte Dokumentation „Germaine Damar – Der tanzende Stern“ feierte am Dienstagabend seine Premiere im „Utopia“.

Germaine Damar, liebenswert und jung geblieben

Germaine Damar lebt seit dem Tod ihres Mannes in Florida, ist ihrem Heimatland aber stets treu geblieben, auch wenn sich hie und da amerikanische Sprachfetzen ins Luxemburgische einschleichen. Sie ist quicklebendig und das mit fast 82 Jahren, sprach mit allen Leuten vor und nach der Premiere, wie eine von uns, ganz ohne Starallüren.

Jean Back, Direktor des CNA, das den Film produzierte, erinnerte in seiner Ansprache an das Kulturjahr 1995, in dem die Schauspielerin im Rahmen des hier in Luxemburg gestarteten Max Ophüls Preis Festivals geehrt wurde. Er sollte ihr einen Blumenstrauß überreichen und war ganz aufgeregt. Nur war der Filmstar nicht so, wie er es sich erwartet hatte, nein, Germaine war (und ist) eine liebenswerte Frau, weit entfernt vom Status des hochnäsigen Stars.

Regisseur Michael Wenk bedankte sich bei allen an diesem zweijährigen Abenteuer Beteiligten, bei dem es von Hamburg über Berlin und München bis nach Florida ging, um das Leben der Luxemburgerin so genau wie möglich zu dokumentieren.

Schließlich trat Miss Damar selbst vor den prall gefüllten Saal. Sie ist immer noch Luxemburgerin, und stolz drauf. Sie sang ein Lied und erzählte aus ihrem Leben, das anschließend auf der Leinwand dokumentiert wurde, ergänzt durch viele Filmausschnitte und Interviews mit Sonja Ziemann, Joachim Fuchsberger, Walter Giller, Claus Biederstaedt, Peter Weck, Maria Sebaldt, Helmut Leitner und Chris Howland.

Am Ende der interessanten rund 60-minütigen Dokumentation, mit den Kommentaren von Désirée Nosbusch, die ebenfalls anwesend war, gab es eine mehr als verdiente Standing Ovation für den luxemburgischen Filmstar. Der Dokumentarfilm „Germaine Damar – Der tanzende Stern“ wird demnächst im Kino gezeigt werden.

 

Comments

comments

SOURCE: http://www.journal.lu/2011/06/16/luxemburg-ehrt-germaine-damar/

Sie war die einzige luxemburgische Schauspielerin, die im deutschen Filmgeschäft Fuß fassen konnte: Germaine Damar. Als Germaine Haeck wurde sie am 31. August 1929 in Petingen geboren. Im Krieg trat sie mit ihrer Schwester Geneviève und ihrem Turnlehrer Atilio Bariviera als „Trio Delux“ auf, dann mit ihrer anderen Schwester Sylvie und deren Mann Claude als „Trio Vialine“, ehe sie Zarah Leander 1951 Herbert Tischendorf, dem Chef des Herzog Filmverleihs, vorstellte.

Es folgten 28 Kinofilme an der Seite von u.a. Peter Alexander, Heinz Erhardt, Vico Torriani, Peter Weck oder Walter Giller. Der Deutsche Michael Wenk interessiert sich für die Geschichte des Films, und es scheint, als ob es ihm die wenigen Luxemburger Schauspieler am meisten angetan hätten. Er realisierte bereits 2004 den Dokumentarfilm „René Deltgen – Der sanfte Rebell“, und die letzten zwei Jahre verbrachte er mit der Karriere von Germaine Damar, sammelte Fotos, Filmausschnitte und interessante Geschichten. Das Resultat, die flotte Dokumentation „Germaine Damar – Der tanzende Stern“ feierte am Dienstagabend seine Premiere im „Utopia“.

Germaine Damar, liebenswert und jung geblieben

Germaine Damar lebt seit dem Tod ihres Mannes in Florida, ist ihrem Heimatland aber stets treu geblieben, auch wenn sich hie und da amerikanische Sprachfetzen ins Luxemburgische einschleichen. Sie ist quicklebendig und das mit fast 82 Jahren, sprach mit allen Leuten vor und nach der Premiere, wie eine von uns, ganz ohne Starallüren.

Jean Back, Direktor des CNA, das den Film produzierte, erinnerte in seiner Ansprache an das Kulturjahr 1995, in dem die Schauspielerin im Rahmen des hier in Luxemburg gestarteten Max Ophüls Preis Festivals geehrt wurde. Er sollte ihr einen Blumenstrauß überreichen und war ganz aufgeregt. Nur war der Filmstar nicht so, wie er es sich erwartet hatte, nein, Germaine war (und ist) eine liebenswerte Frau, weit entfernt vom Status des hochnäsigen Stars.

Regisseur Michael Wenk bedankte sich bei allen an diesem zweijährigen Abenteuer Beteiligten, bei dem es von Hamburg über Berlin und München bis nach Florida ging, um das Leben der Luxemburgerin so genau wie möglich zu dokumentieren.

Schließlich trat Miss Damar selbst vor den prall gefüllten Saal. Sie ist immer noch Luxemburgerin, und stolz drauf. Sie sang ein Lied und erzählte aus ihrem Leben, das anschließend auf der Leinwand dokumentiert wurde, ergänzt durch viele Filmausschnitte und Interviews mit Sonja Ziemann, Joachim Fuchsberger, Walter Giller, Claus Biederstaedt, Peter Weck, Maria Sebaldt, Helmut Leitner und Chris Howland.

Am Ende der interessanten rund 60-minütigen Dokumentation, mit den Kommentaren von Désirée Nosbusch, die ebenfalls anwesend war, gab es eine mehr als verdiente Standing Ovation für den luxemburgischen Filmstar. Der Dokumentarfilm „Germaine Damar – Der tanzende Stern“ wird demnächst im Kino gezeigt werden.

 

Comments

comments

One response so far

One Response to “Luxemburg ehrt Germaine Damar”

  1. Jörn Beckeron 28 Feb 2013 at 22:32

    Hallo, ich bin ein Fan von Germaine Damar und
    möchte wissen, wo ich eine DVD von
    DER TANZENDE STERN kaufen kann?

    Über eine positive Antwort würde ich mich freuen.
    M.f.G.
    J.Becker

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply