Sep 21 2010

Zwei Luxemburger Co-Produktionen auf dem Weg nach Hollywood

Published by at 01:21 under Articles,Deutsch

SOURCE: www.wort.lu – mk

„Illegal“ und „La petite chambre“ heißen zwei von der Luxemburger Firma „Iris Productions“ co-produzierten Spielfilme, die bei der Oscarverleihung 2011 in der Kategorie „Bester ausländischer Film“ ins Rennen gehen werden. Beide Werke wurden größtenteils in Luxemburg gedreht und vom „Fonds national de soutien de la production audiovisuelle“ gefördert.

Das Drama „La petite chambre“ mit dem französischen Schauspieler Michel Bouquet in der Hauptrolle wird für die Schweiz an den Start gehen. Die Musik des Films stammt übrigens von dem Luxemburger Emre Sevindik.

„Illegal“ des belgischen Regisseurs Olivier Masset-Depasse, wird Belgien vertreten. Der Film über illegale Einwanderer hat sich bereits einige Vorschuss-Lorbeeren bei diversen europäischen Festivals verdient. Er wurde anlässlich der „Quinzaine des réalisateurs“ der diesjährigen Filmfestspiele in Cannes mit dem „Prix SACD“ ausgezeichnet und erhielt den „Valois d’or“ für den besten Film beim „Festival du film francophone“ in Angoulême. In Österreich heimste der Beitrag den „Grand Prix“ beim 23. Festival „Der neue Heimat Film“ ein und wurde ebenfalls beim Festival von Venedig präsentiert.

Die fünf Finalisten für den besten ausländischen Film – ein Werk, das außerhalb der USA produziert wurde und dessen Sprache nicht mehrheitlich Englisch ist – werden am 25. Januar 2011 bekannt gegeben. Die 83. Oscar-Verleihung steigt am 27. Februar 2011 in Los Angeles.

Comments

comments

SOURCE: www.wort.lu – mk

„Illegal“ und „La petite chambre“ heißen zwei von der Luxemburger Firma „Iris Productions“ co-produzierten Spielfilme, die bei der Oscarverleihung 2011 in der Kategorie „Bester ausländischer Film“ ins Rennen gehen werden. Beide Werke wurden größtenteils in Luxemburg gedreht und vom „Fonds national de soutien de la production audiovisuelle“ gefördert.

Das Drama „La petite chambre“ mit dem französischen Schauspieler Michel Bouquet in der Hauptrolle wird für die Schweiz an den Start gehen. Die Musik des Films stammt übrigens von dem Luxemburger Emre Sevindik.

„Illegal“ des belgischen Regisseurs Olivier Masset-Depasse, wird Belgien vertreten. Der Film über illegale Einwanderer hat sich bereits einige Vorschuss-Lorbeeren bei diversen europäischen Festivals verdient. Er wurde anlässlich der „Quinzaine des réalisateurs“ der diesjährigen Filmfestspiele in Cannes mit dem „Prix SACD“ ausgezeichnet und erhielt den „Valois d’or“ für den besten Film beim „Festival du film francophone“ in Angoulême. In Österreich heimste der Beitrag den „Grand Prix“ beim 23. Festival „Der neue Heimat Film“ ein und wurde ebenfalls beim Festival von Venedig präsentiert.

Die fünf Finalisten für den besten ausländischen Film – ein Werk, das außerhalb der USA produziert wurde und dessen Sprache nicht mehrheitlich Englisch ist – werden am 25. Januar 2011 bekannt gegeben. Die 83. Oscar-Verleihung steigt am 27. Februar 2011 in Los Angeles.

Comments

comments

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply