Aug 29 2013

German “Love Eternal” Review

Published by at 01:27 under Deutsch,Red Lion,Reviews

SOURCE: http://mellowdramatix.de

Wir haben nur dieses eine Leben

Menschlichkeit. Ob er solche besitzt, bezweifelt Ian (Robert de Hoog). Er glaubt mehr ein Raubtier zu sein als ein Mensch. In der Gegenwart von Menschen fühlt er sich nicht wohl und entwickelt eine Neigung zu den Toten. Wenn ein Mensch so deprimiert vom Leben war, dass er sich für den Freitod entschieden hat, übt dies eine Anziehung auf Ian aus. Mit 17 Jahren beschließt er sich von der Gesellschaft auszuschließen und Freundschaften im Internet aufzubauen. Er ist so sehr damit beschäftigt, dass er zunächst nicht einmal den Tod seiner Mutter wahrnimmt. Diese hinterlässt ihm ein Buch mit Informationen über eigentlich alles, was man im Leben benötigt. Zunächst will Ian sich das Leben nehmen. Verabschiedet sich zu Weihnachten bei seinen mehr als 5000 Online-Freunden, um dann in einem abgelegenen Wald den Tod willkommen zu heißen.

Die Sache läuft jedoch anders als geplant. Ein Van voller Selbstmördern fährt ein Stück hinter ihm in den Wald. Diese leiten das Abgas in die Fahrgastzelle und nehmen vorher Schlaftabletten, um das Leiden zu verringern. Ian sieht in dem Bus eine junge Frau und nimmt sich die Leiche mit nach Hause, um eine Zeit lang gemeinsam mit ihr zu leben. Jedoch kreuzen sich mehrfach die Wege vonLoveEternal2 Ian und Naomi (Pollyanna McIntosh). Sie ist eine vom Schicksal gebeutelte Frau. Am Weihnachtsabend stirbt ihr Sohn bei einem Autounfall. Im Anschluss ist ihre Ehe so sehr belastet, dass diese zerbricht. Als Ian mitbekommt, dass Naomi suizidale Tendenzen hat, entwickelt er Interesse an ihr. Doch anders, als man es erwarten könnte, bringt nicht Ian den Tod näher an Naomi, sondern Naomi das Leben und die Emotionen zurück zu Ian.

Ein poetisches Werk über eine verlorene Seele, die den Weg ins Leben nur über den Tod anderer findet. Love Eternal ist ein schwieriger und bewegender Film. Die Botschaft ist grundsätzlich lebensbejahend. Dennoch gelingt es eine düster-depressive Grundstimmung aufrecht zu erhalten. Vieles davon ist dem Soundtrack und der Kameraarbeit zu verdanken. Pollyanna McIntosh (The Woman) und Robert de Hoog (APP) sind auf dem Fantasy Filmfest in Berlin anwesend, um den Film vorzustellen. Mit von der Partie ist ebenfalls Produzent Conor Barry. Nach dem Film gibt es ein Q&A, jedoch sind die meisten Zuschauer von dem Film noch so sehr beeindruckt, dass es nur wenige Fragen gibt. Die sympathischen Darsteller gaben im Anschluss an die Vorführung noch Autogramme und suchten das Gespräch mit den einzelnen Besuchern.

Love Eternal ist ein besonderer Film, der den Spagat zwischen Kunst und Unterhaltung zu meistern vermag. Mit der grandiosen Besetzung punktet der Film nachhaltig. Spannend und Emotional, ohne dabei dem Pathos zu erliegen. Ein gefühlvoller Film über das Leben und den Tod. (syno nyhm)

Comments

comments

SOURCE: http://mellowdramatix.de

Wir haben nur dieses eine Leben

Menschlichkeit. Ob er solche besitzt, bezweifelt Ian (Robert de Hoog). Er glaubt mehr ein Raubtier zu sein als ein Mensch. In der Gegenwart von Menschen fühlt er sich nicht wohl und entwickelt eine Neigung zu den Toten. Wenn ein Mensch so deprimiert vom Leben war, dass er sich für den Freitod entschieden hat, übt dies eine Anziehung auf Ian aus. Mit 17 Jahren beschließt er sich von der Gesellschaft auszuschließen und Freundschaften im Internet aufzubauen. Er ist so sehr damit beschäftigt, dass er zunächst nicht einmal den Tod seiner Mutter wahrnimmt. Diese hinterlässt ihm ein Buch mit Informationen über eigentlich alles, was man im Leben benötigt. Zunächst will Ian sich das Leben nehmen. Verabschiedet sich zu Weihnachten bei seinen mehr als 5000 Online-Freunden, um dann in einem abgelegenen Wald den Tod willkommen zu heißen.

Die Sache läuft jedoch anders als geplant. Ein Van voller Selbstmördern fährt ein Stück hinter ihm in den Wald. Diese leiten das Abgas in die Fahrgastzelle und nehmen vorher Schlaftabletten, um das Leiden zu verringern. Ian sieht in dem Bus eine junge Frau und nimmt sich die Leiche mit nach Hause, um eine Zeit lang gemeinsam mit ihr zu leben. Jedoch kreuzen sich mehrfach die Wege vonLoveEternal2 Ian und Naomi (Pollyanna McIntosh). Sie ist eine vom Schicksal gebeutelte Frau. Am Weihnachtsabend stirbt ihr Sohn bei einem Autounfall. Im Anschluss ist ihre Ehe so sehr belastet, dass diese zerbricht. Als Ian mitbekommt, dass Naomi suizidale Tendenzen hat, entwickelt er Interesse an ihr. Doch anders, als man es erwarten könnte, bringt nicht Ian den Tod näher an Naomi, sondern Naomi das Leben und die Emotionen zurück zu Ian.

Ein poetisches Werk über eine verlorene Seele, die den Weg ins Leben nur über den Tod anderer findet. Love Eternal ist ein schwieriger und bewegender Film. Die Botschaft ist grundsätzlich lebensbejahend. Dennoch gelingt es eine düster-depressive Grundstimmung aufrecht zu erhalten. Vieles davon ist dem Soundtrack und der Kameraarbeit zu verdanken. Pollyanna McIntosh (The Woman) und Robert de Hoog (APP) sind auf dem Fantasy Filmfest in Berlin anwesend, um den Film vorzustellen. Mit von der Partie ist ebenfalls Produzent Conor Barry. Nach dem Film gibt es ein Q&A, jedoch sind die meisten Zuschauer von dem Film noch so sehr beeindruckt, dass es nur wenige Fragen gibt. Die sympathischen Darsteller gaben im Anschluss an die Vorführung noch Autogramme und suchten das Gespräch mit den einzelnen Besuchern.

Love Eternal ist ein besonderer Film, der den Spagat zwischen Kunst und Unterhaltung zu meistern vermag. Mit der grandiosen Besetzung punktet der Film nachhaltig. Spannend und Emotional, ohne dabei dem Pathos zu erliegen. Ein gefühlvoller Film über das Leben und den Tod. (syno nyhm)

Comments

comments

No responses yet

Comments are closed at this time.

Trackback URI |