Feb 16 2010

Hommage an Thierry van Werveke

Published by at 01:45 under Events & Projects

Sondervorstellung von Andy Bauschs “Inthierryview” mit anschließender Party

Parallel zum offiziellen Programm der Berliner Filmfestspiele finden in den Kinos auch Sondervorstellungen statt, die zwar keinen direkten Bezug zur Berlinale haben, aber die Filmfestspiele bereichern und zum Ambiente in der Festivalstadt gehören.

Eine solche Vorstellung war am Freitag dem Luxemburger Schauspieler Thierry van Werveke gewidmet. Kein Geringerer als Til Schweiger, der deutsche Kinostar, der mit dem am 11. Januar 2009 verstorbenen Schauspieler eng befreundet war, hatte zusammen mit Paul Thiltges Distributions zu einer speziellen Vorstellung in das Kino in den Hackeschen Höfen in Berlin nahe dem Alexanderplatz eingeladen. Schweiger und Thiltges hatten dazu u.a. Freunden, Bekannten und Weggefährten van Wervekes sowie Medienleuten eine Einladung geschickt.

Abschied mit Tränen
Das Interesse war groß, und während der Vorstellung des bewegenden Filmporträts von Andy Bausch floss – wie in Luxemburg, als der Film Ende 2008 seine Premiere feierte – so manche Träne. Leider konnte Til Schweiger persönlich nicht am Event teilnehmen, er musste krankheitshalber kurzfristig absagen.

Im Rahmen der Party später im benachbarten Bohannon Soul Club wurde die Stiftung Thierry van Werveke vorgestellt, die sich Jugendlichen widmet, die in Not oder ins Abseits geraten sind.

Comments

comments

Sondervorstellung von Andy Bauschs “Inthierryview” mit anschließender Party

Parallel zum offiziellen Programm der Berliner Filmfestspiele finden in den Kinos auch Sondervorstellungen statt, die zwar keinen direkten Bezug zur Berlinale haben, aber die Filmfestspiele bereichern und zum Ambiente in der Festivalstadt gehören.

Eine solche Vorstellung war am Freitag dem Luxemburger Schauspieler Thierry van Werveke gewidmet. Kein Geringerer als Til Schweiger, der deutsche Kinostar, der mit dem am 11. Januar 2009 verstorbenen Schauspieler eng befreundet war, hatte zusammen mit Paul Thiltges Distributions zu einer speziellen Vorstellung in das Kino in den Hackeschen Höfen in Berlin nahe dem Alexanderplatz eingeladen. Schweiger und Thiltges hatten dazu u.a. Freunden, Bekannten und Weggefährten van Wervekes sowie Medienleuten eine Einladung geschickt.

Abschied mit Tränen
Das Interesse war groß, und während der Vorstellung des bewegenden Filmporträts von Andy Bausch floss – wie in Luxemburg, als der Film Ende 2008 seine Premiere feierte – so manche Träne. Leider konnte Til Schweiger persönlich nicht am Event teilnehmen, er musste krankheitshalber kurzfristig absagen.

Im Rahmen der Party später im benachbarten Bohannon Soul Club wurde die Stiftung Thierry van Werveke vorgestellt, die sich Jugendlichen widmet, die in Not oder ins Abseits geraten sind.

Comments

comments

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply