Mar 20 2011

Trier: Kleinkunstwettbewerb im Kino

Published by at 01:00 under Deutsch,Events & Projects

SOURCE: http://www.16vor.de

TRIER. Der “Kultur Raum Trier e.V.” startet am 25. März um 20.30 Uhr im Broadway den neuen genreübergreifenden Kleinkunstwettbewerb “Kunst gegen Bares” (KGB).

“Kunst gegen Bares” hat der Kölner Gerd Buurman vor etwa drei Jahren ins Leben gerufen. Da der “Kultur Raum Trier e.V.” in der Region Trier und den benachbarten Städten Luxemburg und Saarbrücken ein großes Kleinkünstlerpotenzial sieht, steht nun die Premiere in Trier ins Haus.

KGB gibt vor allem auch Talenten eine Chance, die bisher kaum Möglichkeiten hatten, ihr Können vor einem offenem Publikum darzustellen. Die Veranstaltung ist offen für Zauberei, Akrobatik, Kabarett, Theater, Musik, Film, Varieté, Literatur, Pantomime, Stand Up, Clownerie, wissenschaftlicher Vortrag, Schulreferat , Chanson, Tanz, Instrumentalmusik – einfach für alles, was auf einer Bühne darstellbar ist. KGB-Bühnen gibt es neben Köln in Hamburg, Berlin, Mannheim, Leverkusen und Halle.

Jeder Künstler kann sich bis zum Beginn der Show anmelden. Die Reihenfolge des Auftrittes, der maximal zehn Minuten dauern darf, wird gelost. Das Besondere daran: Das Publikum entscheidet selbst, wieviel Bares die jeweilige Kunst wert ist. Jede Künstlerin und jeder Künstler bekommt ein Sparschwein, in das die Zuschauer nach Gutdünken Geld werfen können.
Selbstverständlich erhält jeder Aufgetretene den Inhalt seines Schweines. Die Person, die am Ende einer Veranstaltung am meisten Geld für sich einspielen konnte, wird zum “Kapitalistenschwein des Abends” ernannt.

Anmelden kann man sich unter kultur@kulturraumtrier.de. Weitere Infos finden Sie hier.

Comments

comments

SOURCE: http://www.16vor.de

TRIER. Der “Kultur Raum Trier e.V.” startet am 25. März um 20.30 Uhr im Broadway den neuen genreübergreifenden Kleinkunstwettbewerb “Kunst gegen Bares” (KGB).

“Kunst gegen Bares” hat der Kölner Gerd Buurman vor etwa drei Jahren ins Leben gerufen. Da der “Kultur Raum Trier e.V.” in der Region Trier und den benachbarten Städten Luxemburg und Saarbrücken ein großes Kleinkünstlerpotenzial sieht, steht nun die Premiere in Trier ins Haus.

KGB gibt vor allem auch Talenten eine Chance, die bisher kaum Möglichkeiten hatten, ihr Können vor einem offenem Publikum darzustellen. Die Veranstaltung ist offen für Zauberei, Akrobatik, Kabarett, Theater, Musik, Film, Varieté, Literatur, Pantomime, Stand Up, Clownerie, wissenschaftlicher Vortrag, Schulreferat , Chanson, Tanz, Instrumentalmusik – einfach für alles, was auf einer Bühne darstellbar ist. KGB-Bühnen gibt es neben Köln in Hamburg, Berlin, Mannheim, Leverkusen und Halle.

Jeder Künstler kann sich bis zum Beginn der Show anmelden. Die Reihenfolge des Auftrittes, der maximal zehn Minuten dauern darf, wird gelost. Das Besondere daran: Das Publikum entscheidet selbst, wieviel Bares die jeweilige Kunst wert ist. Jede Künstlerin und jeder Künstler bekommt ein Sparschwein, in das die Zuschauer nach Gutdünken Geld werfen können.
Selbstverständlich erhält jeder Aufgetretene den Inhalt seines Schweines. Die Person, die am Ende einer Veranstaltung am meisten Geld für sich einspielen konnte, wird zum “Kapitalistenschwein des Abends” ernannt.

Anmelden kann man sich unter kultur@kulturraumtrier.de. Weitere Infos finden Sie hier.

Comments

comments

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply