Sep 19 2014

Netflix startet Freitag in Luxemburg

Published by at 01:31 under Misc. Luxembourg

SOURCE: http://www.wort.lu

(T.L./afp) – Der Videostreaming-Dienst Netflix hat sich zum Ziel gesetzt, nach den USA auch in Europa Fuß zu fassen. Netflix verfügt weltweit über 50 Millionen Abonnenten, rund 36 Millionen von ihnen in den USA. Gegründet wurde das Unternehmen 1997 als Online-DVD-Verleih. Seit 2012 ist Netflix bereits in Großbritannien, Irland, Skandinavien und den Niederlanden vertreten. In diesem September startet das Portal auch in Österreich, Belgien, Luxemburg, Deutschland, Frankreich und der Schweiz.

Kunden aus dem Großherzogtum können ihn ab kommendem Freitag, 19. September beziehen. Experten erwarten, dass Netflix dem Video on Demand (VOD) zum Durchbruch verhelfen wird. “Alle europäischen SVOD-Akteure (Video on Demand per Abo) profitieren von der Bekannheit von Netflix und verstärken nun ihre eigenen Angebote. Auch sie hoffen auf zusätzliche Abonnenten”, sagt Pascal Lechevallier, Gründer von What’s Hot, einem Unternehmen, das sich auf Consulting im Bereich neue Medien spezialisiert hat.

In Deutschland hat Snap, der VOD-Dienst des Pay-TV-Senders Sky, den Preis seines Monatsabos von 9,90 auf 3,99 Euro gesenkt. Das Netflix-Abo soll 7,99 Euro kosten. In Frankreich frischte Canal+ sein Angebot CanalPlay auf. Es hat innerhalb von drei Jahren 520.000 Kunden gewonnen. In Großbritannien soll Netflix bereits über mehr als drei Millionen Abonennten verfügen. “Das große Drama für diesen Kontinent liegt darin, dass es keine europäische Plattform gibt, die es mit Netflix aufnimmt. Der gesamte Markt beklagt das”, sagt Medienexperte Pascal Lechevallier.

Comments

comments

SOURCE: http://www.wort.lu

(T.L./afp) – Der Videostreaming-Dienst Netflix hat sich zum Ziel gesetzt, nach den USA auch in Europa Fuß zu fassen. Netflix verfügt weltweit über 50 Millionen Abonnenten, rund 36 Millionen von ihnen in den USA. Gegründet wurde das Unternehmen 1997 als Online-DVD-Verleih. Seit 2012 ist Netflix bereits in Großbritannien, Irland, Skandinavien und den Niederlanden vertreten. In diesem September startet das Portal auch in Österreich, Belgien, Luxemburg, Deutschland, Frankreich und der Schweiz.

Kunden aus dem Großherzogtum können ihn ab kommendem Freitag, 19. September beziehen. Experten erwarten, dass Netflix dem Video on Demand (VOD) zum Durchbruch verhelfen wird. “Alle europäischen SVOD-Akteure (Video on Demand per Abo) profitieren von der Bekannheit von Netflix und verstärken nun ihre eigenen Angebote. Auch sie hoffen auf zusätzliche Abonnenten”, sagt Pascal Lechevallier, Gründer von What’s Hot, einem Unternehmen, das sich auf Consulting im Bereich neue Medien spezialisiert hat.

In Deutschland hat Snap, der VOD-Dienst des Pay-TV-Senders Sky, den Preis seines Monatsabos von 9,90 auf 3,99 Euro gesenkt. Das Netflix-Abo soll 7,99 Euro kosten. In Frankreich frischte Canal+ sein Angebot CanalPlay auf. Es hat innerhalb von drei Jahren 520.000 Kunden gewonnen. In Großbritannien soll Netflix bereits über mehr als drei Millionen Abonennten verfügen. “Das große Drama für diesen Kontinent liegt darin, dass es keine europäische Plattform gibt, die es mit Netflix aufnimmt. Der gesamte Markt beklagt das”, sagt Medienexperte Pascal Lechevallier.

Comments

comments

No responses yet

Comments are closed at this time.

Trackback URI |