Mar 25 2014

Werbemarkt: Print und Radio verlieren, TV legt zu

Published by at 00:32 under Misc. Luxembourg

SOURCE: http://www.wort.lu

Die luxemburgische Tagespresse bleibt der bedeutendste Werbeträger im Großherzogtum, hat aber Anteile verloren. Details über den Werbemarkt.

(aa) – Laut dem Luxembourg Ad’Report 2013 von mediaXim im Auftrag der Regierung lagen die Brutto-Werbeinvestitionen in Luxemburg im vergangenen Jahr bei 152 Millionen Euro – gegenüber rund 164 Millionen Euro im Vorjahr. Das entspricht einem Rückgang um fast zwölf Millionen Euro bzw. um fast acht Prozent.

Die aufgeführten Beträge umfassen laut mediaXim sowohl kommerzielle wie nichtkommerzielle Werbung in Tageszeitungen, in Wochenzeitungen, in Zeitschriften, in Radio- und Fernsehsendern, auf Plakaten, in Kinos und in Prospekten. Dabei sei zu berücksichtigen, dass einige Publikationen im Lauf des Jahres 2012 eingestellt wurden. Bereinigt um öffentliche Bekanntmachungen, Stellenanzeigen, Kleinanzeigen und Familienanzeigen erreichte der Gesamtbetrag für kommerzielle Werbung in der mediaXim-Studie für 2013 rund 128 Millionen Euro, gegenüber 139 Millionen Euro im Jahr 2012.

Printmedien bedeutendster Werbeträger

Den größten Zugewinn bei den Brutto-Werbeinvestitionen erzielte im „Luxembourg Ad’Report 2013“ mit einem Plus von zwölf Prozent das Fernsehen, während die Tagespresse fast zehn Prozent einbüßte. Größter Verlierer waren demnach die Radiosender mit einem Minus von über 16 Prozent. Trotz dieser Entwicklung hat die luxemburgische Tagespresse mit insgesamt 46 Prozent (48 Prozent im Jahr 2012) nach wie vor den größten Anteil und bleibt somit im mediaXim-Vergleich der bedeutendste Werbeträger.

Schaut man sich dann an, bei welchen Anzeigenkunden die Investitionen 2013 einbrachen, sind laut mediaXim vor allem Kultur und Tourismus, Banken und Finanzdienstleistungen, Stellenanzeigen, Energie, Getränke sowie Körperpflege und Gesundheit zu nennen. Zugewinne gab es bei den Familienanzeigen und im Bereich Landwirtschaft und Industrie.

Die mediaXim-TOP20 der Werbeinvestoren für das Jahr 2013 werden erneut angeführt von Cactus. Auf Rang zwei ist – ebenfalls unverändert – De Miwwel & Kichechef zu finden. Möbel Martin und die Spurkees haben sich auf die Plätze drei und vier vorgearbeitet. Auf den weiteren Plätzen folgen Tango, P&T, Luxgsm, Peugeot, Möbel Alvisse, Autodistribution Losch, Baby Center, Renault, Saturn Luxembourg, Orange, BGL BNP Paribas, Banque Raiffeisen, Ford, Nissan, Lidl und Auchan.

Preisnachlässe nicht berücksichtigt

Zum besseren Verständnis der mediaXim-Analyse sei angemerkt, dass diese in der Regel auf Basis der offiziellen Anzeigenpreise durchgeführt wird. Das bedeutet vor allem, dass branchenübliche Preisnachlässe nicht berücksichtigt werden. Des Weiteren hat die Regierung im Haushaltsplan 2014 keine Gelder mehr für die Studie vorgesehen, sodass es sich bei der Ausgabe 2013 um die vorerst letzte gehandelt haben könnte.

Comments

comments

SOURCE: http://www.wort.lu

Die luxemburgische Tagespresse bleibt der bedeutendste Werbeträger im Großherzogtum, hat aber Anteile verloren. Details über den Werbemarkt.

(aa) – Laut dem Luxembourg Ad’Report 2013 von mediaXim im Auftrag der Regierung lagen die Brutto-Werbeinvestitionen in Luxemburg im vergangenen Jahr bei 152 Millionen Euro – gegenüber rund 164 Millionen Euro im Vorjahr. Das entspricht einem Rückgang um fast zwölf Millionen Euro bzw. um fast acht Prozent.

Die aufgeführten Beträge umfassen laut mediaXim sowohl kommerzielle wie nichtkommerzielle Werbung in Tageszeitungen, in Wochenzeitungen, in Zeitschriften, in Radio- und Fernsehsendern, auf Plakaten, in Kinos und in Prospekten. Dabei sei zu berücksichtigen, dass einige Publikationen im Lauf des Jahres 2012 eingestellt wurden. Bereinigt um öffentliche Bekanntmachungen, Stellenanzeigen, Kleinanzeigen und Familienanzeigen erreichte der Gesamtbetrag für kommerzielle Werbung in der mediaXim-Studie für 2013 rund 128 Millionen Euro, gegenüber 139 Millionen Euro im Jahr 2012.

Printmedien bedeutendster Werbeträger

Den größten Zugewinn bei den Brutto-Werbeinvestitionen erzielte im „Luxembourg Ad’Report 2013“ mit einem Plus von zwölf Prozent das Fernsehen, während die Tagespresse fast zehn Prozent einbüßte. Größter Verlierer waren demnach die Radiosender mit einem Minus von über 16 Prozent. Trotz dieser Entwicklung hat die luxemburgische Tagespresse mit insgesamt 46 Prozent (48 Prozent im Jahr 2012) nach wie vor den größten Anteil und bleibt somit im mediaXim-Vergleich der bedeutendste Werbeträger.

Schaut man sich dann an, bei welchen Anzeigenkunden die Investitionen 2013 einbrachen, sind laut mediaXim vor allem Kultur und Tourismus, Banken und Finanzdienstleistungen, Stellenanzeigen, Energie, Getränke sowie Körperpflege und Gesundheit zu nennen. Zugewinne gab es bei den Familienanzeigen und im Bereich Landwirtschaft und Industrie.

Die mediaXim-TOP20 der Werbeinvestoren für das Jahr 2013 werden erneut angeführt von Cactus. Auf Rang zwei ist – ebenfalls unverändert – De Miwwel & Kichechef zu finden. Möbel Martin und die Spurkees haben sich auf die Plätze drei und vier vorgearbeitet. Auf den weiteren Plätzen folgen Tango, P&T, Luxgsm, Peugeot, Möbel Alvisse, Autodistribution Losch, Baby Center, Renault, Saturn Luxembourg, Orange, BGL BNP Paribas, Banque Raiffeisen, Ford, Nissan, Lidl und Auchan.

Preisnachlässe nicht berücksichtigt

Zum besseren Verständnis der mediaXim-Analyse sei angemerkt, dass diese in der Regel auf Basis der offiziellen Anzeigenpreise durchgeführt wird. Das bedeutet vor allem, dass branchenübliche Preisnachlässe nicht berücksichtigt werden. Des Weiteren hat die Regierung im Haushaltsplan 2014 keine Gelder mehr für die Studie vorgesehen, sodass es sich bei der Ausgabe 2013 um die vorerst letzte gehandelt haben könnte.

Comments

comments

No responses yet

Comments are closed at this time.

Trackback URI |