Jun 18 2008

Kartografie und Liebe

Published by at 18:38 under Misc. Luxembourg

Luxemburger Filmproduktion: “X on a map” von Jeff Desom

Von Bernard Weis – Lëtzebuerger Wort

“Paul (Sean Biggerstaff) zeichnet Karten, Ana (Vicky Krieps) faltet sie. Als er ein Muttermal hinter Anas Ohr entdeckt, taufen sie es im Geheimen Amerika.” Viel mehr will die Filmgesellschaft lucil film um den Produzenten, Bernard Michaux, und Autor und Regisseur Jeff Desom nicht zu ihrem neuen Kurzfilm “X on a Map” auf ihrer Homepage (www.lucil.lu) verraten. Wir konnten sie zu ihrer ersten Zusammenarbeit befragen.

X on a map” ist die erste Kurzfilmproduktion, die zwischen Jeff Desom als Autor und Regisseur und der Filmproduktionsgesellschaft lucil film entstanden ist. Jeff Desom, der nach einem dreijährigen Regiekursus am Arts Institute von Bournemouth diplomiert wurde, inspiriert sich für dieses Werk an Arthur Schnitzlers Kurzgeschichte “Amerika”, in der ebenso wie in Desoms Film die Entdeckung einer besonderen Stelle am Körper der Geliebten und die daraus resultierende Intimität im Mittelpunkt stehen.

Desoms Kurzfilm setzt die Liebesgeschichte jedoch in einen eigenwilligen Kontext . Die Welt, in der sich Paul und Ana treffen, wirkt grau, bedrohlich und repressiv . Eine genaue Zeitbestimmung sei unmöglich, erklärt Desom: “Das Ganze ist vielleicht 50 oder 100 Jahre her”. In dieser, von ihm als “Steampunk” charakterisierten Welt entdecken Paul, der von Sean Biggerstaff gespielt wird, und Ana, interpretiert von Vicky Krieps, an Anas Ohr ein Muttermal, das sie “Amerika” nennen. “Amerika” wird somit zum Synonym sowohl für das entzückende Gefühl der Entdeckung als auch für die Intimität der Liebe beider Charaktere.

Hauptdarsteller von Profil

Dabei sind alle Hauptdarsteller des Films von Profil. Sean Biggerstaff, den lucil film über eine Casting-Agentur finden konnte, hatte bspw. in den beiden ersten Harry- Potter-Filmen die wichtige Rolle des Oliver Wood inne. Der schottische Schauspieler gibt dem Film, der gänzlich in englischer Sprache gehalten ist, durch seinen Akzent eine eigensinnige Sprache, die sich nicht regional definieren will, was den Film auch in einer sprachlichen Grauzone belässt.

 

Vicky Krieps, die sich schon früh mit Film und Schauspielerei befasst hat , studiert mittlerweile in Zürich für einen Bachelor in Theater mit Vertiefung zum Schauspiel. Als Dritter in der Reihe sei noch Jean-François Wolf zu nennen , den wir zurzeit in der luxemburgisch-, belgisch-, französischen Koproduktion JCVD an der Seite von Jean-Claude Vandamme in den Kinos sehen können. Wolf spielt in dieser Produktion den spanischen Entdecker Christoph Kolumbus in einem Film über die Entdeckung Amerikas, den Paul und Ana sich in der Firma anschauen. Die Szene soll übrigens ein Hollywood-Remake sein.

lucil films

Vor zwei Jahren von Bernard Michaux, der an der Hochschule für Fernsehen und Film in München studiert hat, gegründet, zeichnet sich die luxemburgische Filmproduktionsgesellschaft lucil films laut eigener Aussage durch einen jüngeren , kreativeren Antrieb aus. Sie hat seit 2006 sowohl Kurzfilme (wie bspw. Lumen) als auch Werbefilme für Firmen gedreht und strebt für das nächste Jahr einen Spielfilm in voller Länge, in einer weiteren Zusammenarbeit mit Jeff Desom an. “X on a Map” soll Anfang 2009 in den Kinos erscheinen.

 

 

Comments

comments

Luxemburger Filmproduktion: “X on a map” von Jeff Desom

Von Bernard Weis – Lëtzebuerger Wort

“Paul (Sean Biggerstaff) zeichnet Karten, Ana (Vicky Krieps) faltet sie. Als er ein Muttermal hinter Anas Ohr entdeckt, taufen sie es im Geheimen Amerika.” Viel mehr will die Filmgesellschaft lucil film um den Produzenten, Bernard Michaux, und Autor und Regisseur Jeff Desom nicht zu ihrem neuen Kurzfilm “X on a Map” auf ihrer Homepage (www.lucil.lu) verraten. Wir konnten sie zu ihrer ersten Zusammenarbeit befragen.

X on a map” ist die erste Kurzfilmproduktion, die zwischen Jeff Desom als Autor und Regisseur und der Filmproduktionsgesellschaft lucil film entstanden ist. Jeff Desom, der nach einem dreijährigen Regiekursus am Arts Institute von Bournemouth diplomiert wurde, inspiriert sich für dieses Werk an Arthur Schnitzlers Kurzgeschichte “Amerika”, in der ebenso wie in Desoms Film die Entdeckung einer besonderen Stelle am Körper der Geliebten und die daraus resultierende Intimität im Mittelpunkt stehen.

Desoms Kurzfilm setzt die Liebesgeschichte jedoch in einen eigenwilligen Kontext . Die Welt, in der sich Paul und Ana treffen, wirkt grau, bedrohlich und repressiv . Eine genaue Zeitbestimmung sei unmöglich, erklärt Desom: “Das Ganze ist vielleicht 50 oder 100 Jahre her”. In dieser, von ihm als “Steampunk” charakterisierten Welt entdecken Paul, der von Sean Biggerstaff gespielt wird, und Ana, interpretiert von Vicky Krieps, an Anas Ohr ein Muttermal, das sie “Amerika” nennen. “Amerika” wird somit zum Synonym sowohl für das entzückende Gefühl der Entdeckung als auch für die Intimität der Liebe beider Charaktere.

Hauptdarsteller von Profil

Dabei sind alle Hauptdarsteller des Films von Profil. Sean Biggerstaff, den lucil film über eine Casting-Agentur finden konnte, hatte bspw. in den beiden ersten Harry- Potter-Filmen die wichtige Rolle des Oliver Wood inne. Der schottische Schauspieler gibt dem Film, der gänzlich in englischer Sprache gehalten ist, durch seinen Akzent eine eigensinnige Sprache, die sich nicht regional definieren will, was den Film auch in einer sprachlichen Grauzone belässt.

 

Vicky Krieps, die sich schon früh mit Film und Schauspielerei befasst hat , studiert mittlerweile in Zürich für einen Bachelor in Theater mit Vertiefung zum Schauspiel. Als Dritter in der Reihe sei noch Jean-François Wolf zu nennen , den wir zurzeit in der luxemburgisch-, belgisch-, französischen Koproduktion JCVD an der Seite von Jean-Claude Vandamme in den Kinos sehen können. Wolf spielt in dieser Produktion den spanischen Entdecker Christoph Kolumbus in einem Film über die Entdeckung Amerikas, den Paul und Ana sich in der Firma anschauen. Die Szene soll übrigens ein Hollywood-Remake sein.

lucil films

Vor zwei Jahren von Bernard Michaux, der an der Hochschule für Fernsehen und Film in München studiert hat, gegründet, zeichnet sich die luxemburgische Filmproduktionsgesellschaft lucil films laut eigener Aussage durch einen jüngeren , kreativeren Antrieb aus. Sie hat seit 2006 sowohl Kurzfilme (wie bspw. Lumen) als auch Werbefilme für Firmen gedreht und strebt für das nächste Jahr einen Spielfilm in voller Länge, in einer weiteren Zusammenarbeit mit Jeff Desom an. “X on a Map” soll Anfang 2009 in den Kinos erscheinen.

 

 

Comments

comments

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply