Mar 02 2014

César 2014: Luxemburg geht leer aus

Published by at 09:09 under Industry

SOURCE: http://www.wort.lu


Guillaume Gallienne erhielt für “Les garçons et Guillaume à table” insgesamt fünf Auszeichnungen.
Foto: Reuters

(str) – Die beiden Luxemburger Koproduktionen die bei “39ème Cérémonie des César” im Rennen waren, sind leer ausgegangen. Nominiert waren der französisch-luxemburgische Film “Ma maman est en Amérique, elle a rencontré Buffalo Bill” sowie der belgisch-luxemburgische Film “Dead Man Talking”.

Der große Sieger des französichen Filmpreises ist die Komödie “Les garçons et Guillaume à table” von Guillaume Gallienne. Die Geschichte handelt von einem Jungen, der von seiner Mutter als Tochter erzogen wurde. Der Film war zehnfach nominiert und hat in Paris den César für den besten Film gewonnen. Insgesamt wurde “Les garçons et Guillaume à table” mit fünf Auszeichnungen gewürdigt, darunter auch als bestes Erstlingswerk. Der César für die beste Regie ging an Roman Polanski für «Venus im Pelz». Die Trophäe als bester ausländischer Film erhielt «The Broken Circle Breakdown». Die Ehrentrophäe ging an die US-amerikanische Schauspielerin Scarlett Johansson.

Comments

comments

SOURCE: http://www.wort.lu


Guillaume Gallienne erhielt für “Les garçons et Guillaume à table” insgesamt fünf Auszeichnungen.
Foto: Reuters

(str) – Die beiden Luxemburger Koproduktionen die bei “39ème Cérémonie des César” im Rennen waren, sind leer ausgegangen. Nominiert waren der französisch-luxemburgische Film “Ma maman est en Amérique, elle a rencontré Buffalo Bill” sowie der belgisch-luxemburgische Film “Dead Man Talking”.

Der große Sieger des französichen Filmpreises ist die Komödie “Les garçons et Guillaume à table” von Guillaume Gallienne. Die Geschichte handelt von einem Jungen, der von seiner Mutter als Tochter erzogen wurde. Der Film war zehnfach nominiert und hat in Paris den César für den besten Film gewonnen. Insgesamt wurde “Les garçons et Guillaume à table” mit fünf Auszeichnungen gewürdigt, darunter auch als bestes Erstlingswerk. Der César für die beste Regie ging an Roman Polanski für «Venus im Pelz». Die Trophäe als bester ausländischer Film erhielt «The Broken Circle Breakdown». Die Ehrentrophäe ging an die US-amerikanische Schauspielerin Scarlett Johansson.

Comments

comments

No responses yet

Comments are closed at this time.

Trackback URI |