Dec 07 2013

Luxemburg mit guten Chancen bei den European Film Awards

Published by at 17:07 under Industry

SOURCE: http://www.wort.lu

(mlr/dpa) – Einmal mehr ist die Verleihung der European Film Awards in Berlin ein Stelldichein der Filmkunst auf dem alten Kontinent. Am Samstag, dem 7. Dezember 2013 werden Noomi Rapace, Kristin Scott Thomas, Wim Wenders, Volker Schlöndorf, aber auch Diane Kruger, Catherine Deneuve und Pedro Aldomodovar in Berlin die Klinke in die Hand geben.

Dieses Jahr hat das Großherzogtum gute Chancen, in der Kategorie Zeichentrickfilme ausgezeichnet zu werden: Zwei Luxemburger Co-Produktionen tragen das Label “Made in Luxembourg”.

Der erste Film ist “The Congress” von Ari Folman, produziert bei Paul Thiltges Distribution. Es ist eine Mischung aus Fiktion und Realität. Der Streifen wurde zu einem großen Teil in Contern bei Stephane Roelants Studio 352 realisiert.
“Pinocchio” ist ein reiner Zeichentrickfilm vom italienischen Regisseur Enzo d’Alo, der bei Iris Group in Kehlen coproduziert wurde. Rund 50 Fachkräfte haben während mehrerer Monate in Kehlen auf dem Projekt gearbeitet.
Bei den European Film Awards werden Preise in den Katekorien Science Fiction, Unterhaltung, Zeichentrickfilm, Dokumentation, Kurzfilm, Schauspieler, Schauspielerin, Regie und Szenario vergliehen.

Großer Favorit mit insgesamt sechs Nominierungen ist das belgische Drama„ The Broken Circle“ von Felix Van Groeningen. In vier Kategorien ist die deutsche Tragikomödie„ Oh Boy“ im Rennen. Das Erstlingswerk von Jan Ole Gerster über einen liebenswerten Berliner Tagträumer wurde unter anderem als bester Film und für den besten Hauptdarsteller nominiert.„ Oh Boy“-Titelheld Tom Schilling konkurriert in der Kategorie bester Schauspieler mit Jude Law und Johan Heldenbergh. Barbara Sukowa ist für ihre Rolle in„ Hannah Arendt“ in der Kategorie beste Darstellerin nominiert.

2900 Profis aus der Europäischen Filmakademie sitzen im Jury.

Comments

comments

SOURCE: http://www.wort.lu

(mlr/dpa) – Einmal mehr ist die Verleihung der European Film Awards in Berlin ein Stelldichein der Filmkunst auf dem alten Kontinent. Am Samstag, dem 7. Dezember 2013 werden Noomi Rapace, Kristin Scott Thomas, Wim Wenders, Volker Schlöndorf, aber auch Diane Kruger, Catherine Deneuve und Pedro Aldomodovar in Berlin die Klinke in die Hand geben.

Dieses Jahr hat das Großherzogtum gute Chancen, in der Kategorie Zeichentrickfilme ausgezeichnet zu werden: Zwei Luxemburger Co-Produktionen tragen das Label “Made in Luxembourg”.

Der erste Film ist “The Congress” von Ari Folman, produziert bei Paul Thiltges Distribution. Es ist eine Mischung aus Fiktion und Realität. Der Streifen wurde zu einem großen Teil in Contern bei Stephane Roelants Studio 352 realisiert.
“Pinocchio” ist ein reiner Zeichentrickfilm vom italienischen Regisseur Enzo d’Alo, der bei Iris Group in Kehlen coproduziert wurde. Rund 50 Fachkräfte haben während mehrerer Monate in Kehlen auf dem Projekt gearbeitet.
Bei den European Film Awards werden Preise in den Katekorien Science Fiction, Unterhaltung, Zeichentrickfilm, Dokumentation, Kurzfilm, Schauspieler, Schauspielerin, Regie und Szenario vergliehen.

Großer Favorit mit insgesamt sechs Nominierungen ist das belgische Drama„ The Broken Circle“ von Felix Van Groeningen. In vier Kategorien ist die deutsche Tragikomödie„ Oh Boy“ im Rennen. Das Erstlingswerk von Jan Ole Gerster über einen liebenswerten Berliner Tagträumer wurde unter anderem als bester Film und für den besten Hauptdarsteller nominiert.„ Oh Boy“-Titelheld Tom Schilling konkurriert in der Kategorie bester Schauspieler mit Jude Law und Johan Heldenbergh. Barbara Sukowa ist für ihre Rolle in„ Hannah Arendt“ in der Kategorie beste Darstellerin nominiert.

2900 Profis aus der Europäischen Filmakademie sitzen im Jury.

Comments

comments

No responses yet

Comments are closed at this time.

Trackback URI |