Feb 03 2012

Großprojekt Sitcom

Published by at 01:21 under Lucil Film

SOURCE: http://www.journal.lu/2012/01/31/grosprojekt-sitcom/

Nachgefragt bei Filmproduzent Bernard Michaux von Lucil-Film

Bernard Michaux gehört zur jungen und erfolgreichen Garde der luxemburgischen Filmproduzenten. Das Jahr 2012 steht für seine Produktionsfirma Lucil-Film u.a. im Zeichen der Sitcom „Comeback“, die ab September auf RTL ausgestrahlt wird. Das Gründungsmitglied des „Filmreakter-Filmakers Network Luxembourg“ stand uns im Kurzinterview Rede und Antwort.

Lëtzebuerger Journal: Welchen großen Projekten widmet sich Lucil-Film im Jahr 2012?

Bernard Michaux: Die Sitcom ist eines unserer Hauptprojekte. Daneben bereiten wir die Veröffentlichung unseres Spielfilms „D’Schatzritter an d’Geheimnis vum Melusina“ vor. Im Vorfeld des „Schatzritter“-Release organisieren wir interessante Rahmen-Events wie z.B. Thementage für Schüler. Weitere Projekte sind ein neuer Animationsfilm von Jeff Desom sowie eine Dokumentation über den gebürtigen Luxemburger Hugo Gernsback, den Begründer des Science-Fiction-Genres.

L.J.: Wie weit sind die Arbeiten an Ihrem Sitcom-Projekt fortgeschritten?

B.M.: Die ersten 12 Folgen sind bereits geschrieben und lagen jetzt einmal drei Monate in der Schublade. In einem Monat beginnen wir mit der Überarbeitung dieser Manuskripte.

Wir produzieren eine Folge binnen einer Woche, in der darauffolgenden Woche wird sie dann schon ausgestrahlt. Diese Arbeitsweise erlaubt uns und unseren Drehbuchschreibern, auf das aktuelle Geschehen zu reagieren. Da unsere Sitcom auf einem transmedialen Konzept basiert, können wir auch Reaktionen und Anregungen des Publikums in die einzelnen Folgen mit einfließen lassen. Diese Vorgehensweise ist in den USA beliebt; im Gegensatz zu den Amerikanern, die alles im Studio drehen, begeben wir uns jedoch an die Original-Schauplätze.

L.J.: Sieht „Comeback“ sich als Konkurrenz, bzw. als Ergänzung zu „Weemseesdet“?

B.M.: Weder noch, denn wir beschreiten mit unserem Projekt einen ganz anderen Weg.

Comments

comments

SOURCE: http://www.journal.lu/2012/01/31/grosprojekt-sitcom/

Nachgefragt bei Filmproduzent Bernard Michaux von Lucil-Film

Bernard Michaux gehört zur jungen und erfolgreichen Garde der luxemburgischen Filmproduzenten. Das Jahr 2012 steht für seine Produktionsfirma Lucil-Film u.a. im Zeichen der Sitcom „Comeback“, die ab September auf RTL ausgestrahlt wird. Das Gründungsmitglied des „Filmreakter-Filmakers Network Luxembourg“ stand uns im Kurzinterview Rede und Antwort.

Lëtzebuerger Journal: Welchen großen Projekten widmet sich Lucil-Film im Jahr 2012?

Bernard Michaux: Die Sitcom ist eines unserer Hauptprojekte. Daneben bereiten wir die Veröffentlichung unseres Spielfilms „D’Schatzritter an d’Geheimnis vum Melusina“ vor. Im Vorfeld des „Schatzritter“-Release organisieren wir interessante Rahmen-Events wie z.B. Thementage für Schüler. Weitere Projekte sind ein neuer Animationsfilm von Jeff Desom sowie eine Dokumentation über den gebürtigen Luxemburger Hugo Gernsback, den Begründer des Science-Fiction-Genres.

L.J.: Wie weit sind die Arbeiten an Ihrem Sitcom-Projekt fortgeschritten?

B.M.: Die ersten 12 Folgen sind bereits geschrieben und lagen jetzt einmal drei Monate in der Schublade. In einem Monat beginnen wir mit der Überarbeitung dieser Manuskripte.

Wir produzieren eine Folge binnen einer Woche, in der darauffolgenden Woche wird sie dann schon ausgestrahlt. Diese Arbeitsweise erlaubt uns und unseren Drehbuchschreibern, auf das aktuelle Geschehen zu reagieren. Da unsere Sitcom auf einem transmedialen Konzept basiert, können wir auch Reaktionen und Anregungen des Publikums in die einzelnen Folgen mit einfließen lassen. Diese Vorgehensweise ist in den USA beliebt; im Gegensatz zu den Amerikanern, die alles im Studio drehen, begeben wir uns jedoch an die Original-Schauplätze.

L.J.: Sieht „Comeback“ sich als Konkurrenz, bzw. als Ergänzung zu „Weemseesdet“?

B.M.: Weder noch, denn wir beschreiten mit unserem Projekt einen ganz anderen Weg.

Comments

comments

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply