Mar 08 2013

Ein neues Portal für die Luxemburger Kunstszene

Published by at 01:16 under Lux

SOURCE: http://www.wort.lu

(thi) – Die Luxemburger Kunstszene und ihre Künstler verfügen seit kurzem über ein neues dreisprachiges Internet-Portal: www.culture.lu. Diese Plattform richtet sich sowohl an Kunstschaffende als auch an kulturinteressierte Menschen.

Die Ernennung Luxemburgs zur Kulturhauptstadt Europas in 1995 und 2007 haben der Kunstszene hierzulande einen enormen Aufschwung verliehen. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, wurden regelmäßig neue Initiativen zur Förderung der Kunst gestartet.

Diese Woche hat das Kulturministerium das neue Kulturportal www.culture.lu der Öffentlichkeit vorgestellt. Getragen wird diese Plattform von der Agence luxembourgeoise d’action culturelle (ALAC).

Zeitgenössische Kunst, nationales Kulturerbe, sowie die Entwicklung und Ausweitung eines neuen Zielpublikums sollen mit dem Portal gefördert werden. ”Es ist das erste Mal, dass ein Portal ein Gesamtbild über die Luxemburger Kulturszene ermöglicht”, erklärte ALAC-Direktor Jean Reitz dazu.

Kulturland Luxemburg

www.culture.lu wird verschiedene Ziele verfolgen. Diese Informations- und Kommunikationsplattform soll dem nationalen und internationalen Publikum Luxemburg als Kulturland vorstellen können. Auch wenn das Portal sich an erster Stelle an Kunstschaffende richtet, sollen kunstinteressierte Besucher aus anderen Bereichen nicht vernachlässigt werden, so Jean Reitz.

Vom Veranstaltungskalender über ein Adressbuch und pädagogische bzw. wirtschaftliche Informationen bis hin zur Promotion und Unterstützung der Künstler: Das breitgefächerte Angebot von culture.lu soll in einem ständigen Entwicklungsprozess ausgebaut werden.

Infos: www.culture.lu

Comments

comments

SOURCE: http://www.wort.lu

(thi) – Die Luxemburger Kunstszene und ihre Künstler verfügen seit kurzem über ein neues dreisprachiges Internet-Portal: www.culture.lu. Diese Plattform richtet sich sowohl an Kunstschaffende als auch an kulturinteressierte Menschen.

Die Ernennung Luxemburgs zur Kulturhauptstadt Europas in 1995 und 2007 haben der Kunstszene hierzulande einen enormen Aufschwung verliehen. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, wurden regelmäßig neue Initiativen zur Förderung der Kunst gestartet.

Diese Woche hat das Kulturministerium das neue Kulturportal www.culture.lu der Öffentlichkeit vorgestellt. Getragen wird diese Plattform von der Agence luxembourgeoise d’action culturelle (ALAC).

Zeitgenössische Kunst, nationales Kulturerbe, sowie die Entwicklung und Ausweitung eines neuen Zielpublikums sollen mit dem Portal gefördert werden. ”Es ist das erste Mal, dass ein Portal ein Gesamtbild über die Luxemburger Kulturszene ermöglicht”, erklärte ALAC-Direktor Jean Reitz dazu.

Kulturland Luxemburg

www.culture.lu wird verschiedene Ziele verfolgen. Diese Informations- und Kommunikationsplattform soll dem nationalen und internationalen Publikum Luxemburg als Kulturland vorstellen können. Auch wenn das Portal sich an erster Stelle an Kunstschaffende richtet, sollen kunstinteressierte Besucher aus anderen Bereichen nicht vernachlässigt werden, so Jean Reitz.

Vom Veranstaltungskalender über ein Adressbuch und pädagogische bzw. wirtschaftliche Informationen bis hin zur Promotion und Unterstützung der Künstler: Das breitgefächerte Angebot von culture.lu soll in einem ständigen Entwicklungsprozess ausgebaut werden.

Infos: www.culture.lu

Comments

comments

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply