Jan 16 2014

Luxemburger Koproduktionen für Oscar nominiert

Published by at 21:32 under Mélusine Production,Zeilt Productions

SOURCE: http://www.wort.lu

Die Freude bei Mélusine Productions und Zeilt Productions ist groß: Der bereits mehrfach ausgezeichnete Zeichentrickfilm „Ernest et Célestine“ und der Kurzfilm “Mr. Hublot” wurden beide für einen Oscar nominiert.

(JLS) – Es ist eine Premiere für den Luxemburger Filmsektor: Erstmals wurde eine Koproduktion, an der eine einheimische Firma maßgeblich beteiligt ist, für einen Oscar nominiert, und zwar in der Sparte Bester Animationsfilm.

Die Freude ist groß bei Mélusine Productions und dem mit ihr verbundenen Studio 352. Wochenlang hatten Studiochef Stéphan Roelants und seine Mitarbeiter diesem Augenblick entgegengefiebert und hatten auch in brancheninternen Promotionskampagnen nach Kräften Lobby-Arbeit für ihren Film geleistet.

“Ernest et Célestine” ist eine Verfilmung der gleichnamigen Kinderbücher von Gabrielle Vincent (Regie: Benjamin Renner, Vincent Patar, Stéphane Aubier) und erzählt von der wunderbaren, allen Widerständen und Vorurteilen trotzenden Freundschaft zwischen dem Bären Ernest und der Maus Célestine. Die französisch-luxemburgisch-belgische Produktion entstand zum Teil im Großherzogtum und wurde vom Luxemburger Filmfund gefördert.

Fünf Filme von der 19 Titel umfassenden Shortlist haben die wahlberechtigten Mitglieder der „Academy of Motion Picture Arts and Sciences“ zurückbehalten: “The Croods”, “Despicable 2”, “Frozen”, “The Wind Rises”. In der Branche gilt bereits diese offizielle Nominierung als Auszeichnung.

Auch “Mr. Hublot” nominiert

Nominiert wurde – in der Sparte “Bester Animationskurzfilm” – auch “Mr. Hublot” von Zeilt Productions, die perfekt realisierte Geschichte um den eigenbrötlerischen Herrn Hublot und einen anhänglichen Straßenköter mit Hang zu grenzenlosem Wachstum-

Ob „Ernest et Célestine“ und “Mr. Hublot” das Rennen bei der Verleihung der begehrten Oscar-Statuetten macht, wird sich am 2. März. 2014 entscheiden.

Comments

comments

SOURCE: http://www.wort.lu

Die Freude bei Mélusine Productions und Zeilt Productions ist groß: Der bereits mehrfach ausgezeichnete Zeichentrickfilm „Ernest et Célestine“ und der Kurzfilm “Mr. Hublot” wurden beide für einen Oscar nominiert.

(JLS) – Es ist eine Premiere für den Luxemburger Filmsektor: Erstmals wurde eine Koproduktion, an der eine einheimische Firma maßgeblich beteiligt ist, für einen Oscar nominiert, und zwar in der Sparte Bester Animationsfilm.

Die Freude ist groß bei Mélusine Productions und dem mit ihr verbundenen Studio 352. Wochenlang hatten Studiochef Stéphan Roelants und seine Mitarbeiter diesem Augenblick entgegengefiebert und hatten auch in brancheninternen Promotionskampagnen nach Kräften Lobby-Arbeit für ihren Film geleistet.

“Ernest et Célestine” ist eine Verfilmung der gleichnamigen Kinderbücher von Gabrielle Vincent (Regie: Benjamin Renner, Vincent Patar, Stéphane Aubier) und erzählt von der wunderbaren, allen Widerständen und Vorurteilen trotzenden Freundschaft zwischen dem Bären Ernest und der Maus Célestine. Die französisch-luxemburgisch-belgische Produktion entstand zum Teil im Großherzogtum und wurde vom Luxemburger Filmfund gefördert.

Fünf Filme von der 19 Titel umfassenden Shortlist haben die wahlberechtigten Mitglieder der „Academy of Motion Picture Arts and Sciences“ zurückbehalten: “The Croods”, “Despicable 2”, “Frozen”, “The Wind Rises”. In der Branche gilt bereits diese offizielle Nominierung als Auszeichnung.

Auch “Mr. Hublot” nominiert

Nominiert wurde – in der Sparte “Bester Animationskurzfilm” – auch “Mr. Hublot” von Zeilt Productions, die perfekt realisierte Geschichte um den eigenbrötlerischen Herrn Hublot und einen anhänglichen Straßenköter mit Hang zu grenzenlosem Wachstum-

Ob „Ernest et Célestine“ und “Mr. Hublot” das Rennen bei der Verleihung der begehrten Oscar-Statuetten macht, wird sich am 2. März. 2014 entscheiden.

Comments

comments

No responses yet

Comments are closed at this time.

Trackback URI |