May 12 2015

Videoexperiment

Published by at 23:59 under M+M

SOURCE: http://www.journal.lu

WIEN – PATRICK VERSALL
Marc Simon und Marc Weber haben ein neues Video für „The Disliked“ gedreht

Wird der Affe, beziehungsweise ein in ein Affenkostüm gesteckter Schauspieler zum Merkmal der MandM-Musikvideos?

Vor einigen Tagen stellt die luxemburgische Band „The Disliked“ das Video zu „Hi again“, der zweiten Single aus ihrer aktuellen CD „Hotel No.25“ online. Den Clip drehten Marc Weber und sein Namensvetter Marc Simon, das luxemburgische Duo, das in Wien lebt, studiert und dort unter anderem vor ein paar Monaten das Video „Mein Herz“ für die österreichischen Newcomer „Tagtraeumer“ gedreht hat. Es war das erste Video des Duos, in dem die Affenfigur auftaucht.

Weber betont, dass das Tier nicht zu einer Art Erkennungsmerkmal ihrer Videos werde; in dem neuen Werk zeige man drei Tiere – unter anderem eben einen Affen – , die alleine durch die Nacht ziehen und sich am Ende des Kurzfilms, in der fast einminütigen Outro des Werks begegnen. Videoclip oder Kurzfilm: Die beiden Regisseure genossen künstlerische Freiheit bei der Umsetzung des Films; das Resultat ist eine Mischung zwischen Kurzfilm und Musikvideo. „Wir hatten die Freiheit, zu experimentieren“, unterstreicht der Luxemburger.

Von der Ästhetik her unterscheidet der Clip sich von früheren MandM-Videos: Die verschwommenen Bilder sind das Resultat des Einsatzes einer Lensbaby-Kameralinse. Das Video entstand in Wien, gedreht wurde in einem Studio, einer Wohnung und draußen in der Stadt.

Comments

comments

SOURCE: http://www.journal.lu

WIEN – PATRICK VERSALL
Marc Simon und Marc Weber haben ein neues Video für „The Disliked“ gedreht

Wird der Affe, beziehungsweise ein in ein Affenkostüm gesteckter Schauspieler zum Merkmal der MandM-Musikvideos?

Vor einigen Tagen stellt die luxemburgische Band „The Disliked“ das Video zu „Hi again“, der zweiten Single aus ihrer aktuellen CD „Hotel No.25“ online. Den Clip drehten Marc Weber und sein Namensvetter Marc Simon, das luxemburgische Duo, das in Wien lebt, studiert und dort unter anderem vor ein paar Monaten das Video „Mein Herz“ für die österreichischen Newcomer „Tagtraeumer“ gedreht hat. Es war das erste Video des Duos, in dem die Affenfigur auftaucht.

Weber betont, dass das Tier nicht zu einer Art Erkennungsmerkmal ihrer Videos werde; in dem neuen Werk zeige man drei Tiere – unter anderem eben einen Affen – , die alleine durch die Nacht ziehen und sich am Ende des Kurzfilms, in der fast einminütigen Outro des Werks begegnen. Videoclip oder Kurzfilm: Die beiden Regisseure genossen künstlerische Freiheit bei der Umsetzung des Films; das Resultat ist eine Mischung zwischen Kurzfilm und Musikvideo. „Wir hatten die Freiheit, zu experimentieren“, unterstreicht der Luxemburger.

Von der Ästhetik her unterscheidet der Clip sich von früheren MandM-Videos: Die verschwommenen Bilder sind das Resultat des Einsatzes einer Lensbaby-Kameralinse. Das Video entstand in Wien, gedreht wurde in einem Studio, einer Wohnung und draußen in der Stadt.

Comments

comments

No responses yet

Comments are closed at this time.

Trackback URI |