Dec 18 2008

Cine Belval am wort

Published by at 17:45 under Screening Room

source: www.wort.lu

Liebessitze und „Buddy’s nights“ als besondere Highlights

(jot) – Am Donnerstag ist es soweit: Das „Ciné Belval“, das im Einkaufszentrum auf Belvalplaza 1 beherbergt ist, feiert seine Eröffnung. Dem Kunden mehr Komfort bieten: So könnte die Philosophie des Kinos zusammengefasst werden. Der Besucher kann sich auf Liebessitze, ein Sensor-Ticket-System und viel Beinfreiheit freuen.

„Ciné Belval“ hat sieben Säle. Der „Salle des Premières“ ist der größte. Er verfügt über die meisten Sitze (540) und die größte Leinwand (220 Quadratmeter) im ganzen Benelux-Raum. Ein Saal wird ganz in Dunkelheit getaucht sein, damit das Kinoerlebnis durch nichts beeinträchtigt wird.

Viel Komfort

Die Filme, die gezeigt werden, sind auf ein breites Publikum zugeschnitten und werden in der Originalversion mit Untertiteln präsentiert. Wichtige Neuerscheinungen werden aber in Englisch, Französisch und Deutsch gezeigt. Die männlichen Besucher des Kinos können übrigens in regelmäßigen Abständen an einer „buddy’s night“ teilnehmen. 

Was den Komfort angeht, so hat sich „Caramba“, der Betreiber des Kinos, einiges einfallen lassen. „Liebessitze“ ohne Armlehnen sollen die Intimität zwischen Pärchen fördern sowie dafür sorgen, dass Familien mit Kleinkindern nicht zu sehr voneinander getrennt sitzen. Darüber hinaus wurde auch ein Sensor-Ticket-System installiert, das dem Kinobesucher anzeigt, welche Sitze im Kinosaal noch frei sind. So kann er sich dann übers Internet seinen „persönlichen“ Platz reservieren. Schließlich sind die Kassen so ausgerichtet, dass der Besucher sich an ihnen sein Ticket und seine Naschereien gleichzeitig besorgen kann. 

Raymond Massard, Direktor von „Caramba“, formuliert ein ehrgeiziges Ziel: „Der Besucher soll sich wie zu Hause fühlen.“

 

Comments

comments

source: www.wort.lu

Liebessitze und „Buddy’s nights“ als besondere Highlights

(jot) – Am Donnerstag ist es soweit: Das „Ciné Belval“, das im Einkaufszentrum auf Belvalplaza 1 beherbergt ist, feiert seine Eröffnung. Dem Kunden mehr Komfort bieten: So könnte die Philosophie des Kinos zusammengefasst werden. Der Besucher kann sich auf Liebessitze, ein Sensor-Ticket-System und viel Beinfreiheit freuen.

„Ciné Belval“ hat sieben Säle. Der „Salle des Premières“ ist der größte. Er verfügt über die meisten Sitze (540) und die größte Leinwand (220 Quadratmeter) im ganzen Benelux-Raum. Ein Saal wird ganz in Dunkelheit getaucht sein, damit das Kinoerlebnis durch nichts beeinträchtigt wird.

Viel Komfort

Die Filme, die gezeigt werden, sind auf ein breites Publikum zugeschnitten und werden in der Originalversion mit Untertiteln präsentiert. Wichtige Neuerscheinungen werden aber in Englisch, Französisch und Deutsch gezeigt. Die männlichen Besucher des Kinos können übrigens in regelmäßigen Abständen an einer „buddy’s night“ teilnehmen. 

Was den Komfort angeht, so hat sich „Caramba“, der Betreiber des Kinos, einiges einfallen lassen. „Liebessitze“ ohne Armlehnen sollen die Intimität zwischen Pärchen fördern sowie dafür sorgen, dass Familien mit Kleinkindern nicht zu sehr voneinander getrennt sitzen. Darüber hinaus wurde auch ein Sensor-Ticket-System installiert, das dem Kinobesucher anzeigt, welche Sitze im Kinosaal noch frei sind. So kann er sich dann übers Internet seinen „persönlichen“ Platz reservieren. Schließlich sind die Kassen so ausgerichtet, dass der Besucher sich an ihnen sein Ticket und seine Naschereien gleichzeitig besorgen kann. 

Raymond Massard, Direktor von „Caramba“, formuliert ein ehrgeiziges Ziel: „Der Besucher soll sich wie zu Hause fühlen.“

 

Comments

comments

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply