Feb 17 2009

Hann Trier, Walter Trier, Lars von Trier

Published by at 07:50 under Screening Room

1

“NACHNAME:TRIER__Hann Trier, Lars von Trier, Walter Trier”

Vernissage
Kunsthalle der Europäischen Kunstakademie in Trier
Mittwoch, 18. Februar 2009, 19.30 Uhr

Welche Stadt kann schon von sich behaupten, dass drei international
relevante Künstler ihren Namen tragen? New York? Mailand? Paris? Nein! Nur auf Trier trifft dies zu!
Zum ersten Mal werden in Trier drei Künstler, die den Namen der Stadt
tragen, gemeinsam in einer Ausstellung gezeigt: der
Illustrator und Pressezeichner Walter Trier (1890-1951),
der Maler Hann Trier (1915-1999) und der dänische Filmregisseur Lars von Trier (geb. 1956).

Zwei von ihnen, Hann und Lars von Trier, haben Trier zweimal bzw. einmal
besucht. Walter Trier war zwar nie in Trier, hat aber ein Selbstporträt
gezeichnet mit dem Titel „Trier liegt an der Mosel…“ und damit als erster
seine Person mit der Stadt verbunden.
Dem Gesamtprojekt liegt auch die Idee zugrunde, die kulturellen
Eigenschaften der Stadt Trier, die mit Klischees wie „Römerstadt“ behaftet
sind, neu zu sehen. Dabei hat die Europäische Kunstakademie einen ironischen
Zugang gewählt, der mit der Erwartung spielt, in der Ausstellung etwas von
„Trier“ zu erfahren. Dies wird auch von den international bekannten
Künstlern mit Namen „Trier“ sowie hochkarätigen Leihgaben erfüllt, aber
nicht im Sinne einer Stadtgeschichte. Es ist der Europäischen Kunstakademie
u.a. gelungen, die Original Reinzeichnungen (Gouachen) von Walter Trier zu
erhalten, die der Dressler Verlag als Druckvorlage für seine Illustrationen
zu den weltberühmten Kinderbücher von Erich Kästner wie „Emil und die
Detektive“ oder „Das fliegende Klassenzimmer“ verwendet. Selten gezeigte
Stills sowie Filmausschnitte aus den Filmen von Lars von Trier machen die
Präsentation zur Multimediaausstellung. Vom international ausgezeichneten
Maler Hann Trier ist es – dank der Unterstützung der Kunststiftung Hann
Trier – gelungen, bedeutende Gemälde aus fast allen Schaffenszeiten zu
zeigen. Die Besucher können also eine Ausstellung erwarten, die einen ganz
neuen Blick auf die „Trierer“ eröffnet.

Europäische Kunstakademie
Aachener Strasse 63
54294 Trier
Tel. 0651-99846-12
Fax 0651-99846-22

www.eka-trier.de

UPCOMING EVENT
Ausstellung: “Nachname: Trier”
Vernissage der Ausstellung am 18.02.2009 um 19.30 Uhr in der Kunsthalle der Europäischen Kunstakademie

Comments

comments

1

“NACHNAME:TRIER__Hann Trier, Lars von Trier, Walter Trier”

Vernissage
Kunsthalle der Europäischen Kunstakademie in Trier
Mittwoch, 18. Februar 2009, 19.30 Uhr

Welche Stadt kann schon von sich behaupten, dass drei international
relevante Künstler ihren Namen tragen? New York? Mailand? Paris? Nein! Nur auf Trier trifft dies zu!
Zum ersten Mal werden in Trier drei Künstler, die den Namen der Stadt
tragen, gemeinsam in einer Ausstellung gezeigt: der
Illustrator und Pressezeichner Walter Trier (1890-1951),
der Maler Hann Trier (1915-1999) und der dänische Filmregisseur Lars von Trier (geb. 1956).

Zwei von ihnen, Hann und Lars von Trier, haben Trier zweimal bzw. einmal
besucht. Walter Trier war zwar nie in Trier, hat aber ein Selbstporträt
gezeichnet mit dem Titel „Trier liegt an der Mosel…“ und damit als erster
seine Person mit der Stadt verbunden.
Dem Gesamtprojekt liegt auch die Idee zugrunde, die kulturellen
Eigenschaften der Stadt Trier, die mit Klischees wie „Römerstadt“ behaftet
sind, neu zu sehen. Dabei hat die Europäische Kunstakademie einen ironischen
Zugang gewählt, der mit der Erwartung spielt, in der Ausstellung etwas von
„Trier“ zu erfahren. Dies wird auch von den international bekannten
Künstlern mit Namen „Trier“ sowie hochkarätigen Leihgaben erfüllt, aber
nicht im Sinne einer Stadtgeschichte. Es ist der Europäischen Kunstakademie
u.a. gelungen, die Original Reinzeichnungen (Gouachen) von Walter Trier zu
erhalten, die der Dressler Verlag als Druckvorlage für seine Illustrationen
zu den weltberühmten Kinderbücher von Erich Kästner wie „Emil und die
Detektive“ oder „Das fliegende Klassenzimmer“ verwendet. Selten gezeigte
Stills sowie Filmausschnitte aus den Filmen von Lars von Trier machen die
Präsentation zur Multimediaausstellung. Vom international ausgezeichneten
Maler Hann Trier ist es – dank der Unterstützung der Kunststiftung Hann
Trier – gelungen, bedeutende Gemälde aus fast allen Schaffenszeiten zu
zeigen. Die Besucher können also eine Ausstellung erwarten, die einen ganz
neuen Blick auf die „Trierer“ eröffnet.

Europäische Kunstakademie
Aachener Strasse 63
54294 Trier
Tel. 0651-99846-12
Fax 0651-99846-22

www.eka-trier.de

UPCOMING EVENT
Ausstellung: “Nachname: Trier”
Vernissage der Ausstellung am 18.02.2009 um 19.30 Uhr in der Kunsthalle der Europäischen Kunstakademie

Comments

comments

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply