Apr 23 2010

Trouble no More am Cine Sura Blog

Published by at 01:11 under Articles,Screening Room

Säit kuerzem huet den CINE SURA en BLOG. Hei en Beitrag iwwer Trouble No More.
SOURCE: http://www.cinesura.com/blog/

Ich war mal auf einem Konzert des finnischen Tangomusikers Mauro Antero Numminen. Dieser Numminen ist ein komischer Kerl. Er wendet sich entweder dem finnischen Tango zu, einer ganz eigenen Spielart dieses sonst so feurigem Tanzes und Musik, oder er setzt die Ludwig Wittgensteins Tractatus Logico-Philosophicus musikalisch um. Das klingt dann etwas eigenartig.

In der Philharmonie vor mir saß Andy Bausch mit seinem Markenzeichen, der Kappe auf dem Kopf. Und als er in der Hälfte des Konzertes aufstand und ging, war ich plötzlich ganz stolz, dass ich stärkere Nerven als Andy Bausch hatte.

Und trotz aller Häme die es zum Start von Trouble No More gab, der im allgemeinen dann eher als Hommage an Thierry anstatt als Film verstanden wird, gibt es gute Gründe, sich den Film anzusehen:

Andy Bausch-Filme waren immer lustig
Der Soundtrack ist von Serge Tonnar
Laurent Prim hat mitgeholfen – und beim Clipstar gewonnen
Paul Kohn hat mitgeholfen – und beim Clipstar gewonnen
Oli Koos hat mitgeholfen – und beim Clipstar gewonnen
Carlo Thiel ist der Kameramann – und der hat wirklich was drauf
Paul Thiltges ist der Produzent – das ist nicht verwunderlich, aber toll
Der Film wurde in Luxemburg gedreht – lieben wir nich alle Filme wo wir den Drehort kennen?
Nilton Martins und Luc Lamesch spielen mit – und beide sind auch im neuen Feierblumm-Film “Heemwei”
Ed-Knasti, Jupp Knasti, Fredo Knasti und Pit Knasti. Sind das nicht tolle Namen?
Sprüche für den nächsten Kneipenbesuch gibt es kostenlos dazu

Comments

comments

Säit kuerzem huet den CINE SURA en BLOG. Hei en Beitrag iwwer Trouble No More.
SOURCE: http://www.cinesura.com/blog/

Ich war mal auf einem Konzert des finnischen Tangomusikers Mauro Antero Numminen. Dieser Numminen ist ein komischer Kerl. Er wendet sich entweder dem finnischen Tango zu, einer ganz eigenen Spielart dieses sonst so feurigem Tanzes und Musik, oder er setzt die Ludwig Wittgensteins Tractatus Logico-Philosophicus musikalisch um. Das klingt dann etwas eigenartig.

In der Philharmonie vor mir saß Andy Bausch mit seinem Markenzeichen, der Kappe auf dem Kopf. Und als er in der Hälfte des Konzertes aufstand und ging, war ich plötzlich ganz stolz, dass ich stärkere Nerven als Andy Bausch hatte.

Und trotz aller Häme die es zum Start von Trouble No More gab, der im allgemeinen dann eher als Hommage an Thierry anstatt als Film verstanden wird, gibt es gute Gründe, sich den Film anzusehen:

Andy Bausch-Filme waren immer lustig
Der Soundtrack ist von Serge Tonnar
Laurent Prim hat mitgeholfen – und beim Clipstar gewonnen
Paul Kohn hat mitgeholfen – und beim Clipstar gewonnen
Oli Koos hat mitgeholfen – und beim Clipstar gewonnen
Carlo Thiel ist der Kameramann – und der hat wirklich was drauf
Paul Thiltges ist der Produzent – das ist nicht verwunderlich, aber toll
Der Film wurde in Luxemburg gedreht – lieben wir nich alle Filme wo wir den Drehort kennen?
Nilton Martins und Luc Lamesch spielen mit – und beide sind auch im neuen Feierblumm-Film “Heemwei”
Ed-Knasti, Jupp Knasti, Fredo Knasti und Pit Knasti. Sind das nicht tolle Namen?
Sprüche für den nächsten Kneipenbesuch gibt es kostenlos dazu

Comments

comments

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply