Jun 16 2010

Utopolis sammelt Handys ein

Published by at 09:33 under Screening Room

SOURCE: http://www.wort.lu – HAM

Utopia-Gruppe begründet den drastischen Schritt mit verstärkten Sicherheitsmaßnahmen des Filmvertriebsunternehmens.
„Maßnahme gegen Raubkopierer“

Nicht schlecht staunten die Besucher des Utopolis, die für Montagabend heiß begehrte Eintrittskarten für die Vorpremiere des neuesten Hollywood-Blockbusters „A-Team“ hatten ergattern können.

Nachdem sie an der Kasse empfangen worden waren, mussten sie Security-Leuten ihre Mobiltelefone aushändigen.

„Uns blieb keine Wahl: Handy oder Kino. Wer sich weigerte, wurde vom Personal nicht in den Saal hineingelassen. Es wäre wünschenswert gewesen, etwas von dieser Maßnahme zu erfahren, bevor man teures Geld für Eintrittskarten ausgibt“, so ein verärgerter Besucher gegenüber dem LW.

Eine Sprecherin der Utopia-Gruppe begründete den drastischen Schritt mit verstärkten Sicherheitsmaßnahmen des Filmvertriebsunternehmens. „Da die eigentliche Premiere noch aussteht, wurden nicht nur die Vorkehrungen beim Transport der Kopie sondern auch im Saal selbst erhöht. Es handelt sich dabei eben um Auflagen seitens der Vertriebsfirma“, so die Sprecherin, die darauf hinwies, dass man im Internet auf die Maßnahmen aufmerksam gemacht habe.

Sprich: Man wollte verhindern, dass der Film mit Hilfe eines Handys aufgenommen und anschließend ins Netz gestellt oder als Raubkopie verkauft werde. Ihrer Einschätzung nach müssten sich die Besucher künftig auf ähnliche Maßnahmen in Kinos einstellen. „Wegen der hohen Raubkopienkriminalität werden die Filmvertriebsunternehmen immer vorsichtiger

Comments

comments

SOURCE: http://www.wort.lu – HAM

Utopia-Gruppe begründet den drastischen Schritt mit verstärkten Sicherheitsmaßnahmen des Filmvertriebsunternehmens.
„Maßnahme gegen Raubkopierer“

Nicht schlecht staunten die Besucher des Utopolis, die für Montagabend heiß begehrte Eintrittskarten für die Vorpremiere des neuesten Hollywood-Blockbusters „A-Team“ hatten ergattern können.

Nachdem sie an der Kasse empfangen worden waren, mussten sie Security-Leuten ihre Mobiltelefone aushändigen.

„Uns blieb keine Wahl: Handy oder Kino. Wer sich weigerte, wurde vom Personal nicht in den Saal hineingelassen. Es wäre wünschenswert gewesen, etwas von dieser Maßnahme zu erfahren, bevor man teures Geld für Eintrittskarten ausgibt“, so ein verärgerter Besucher gegenüber dem LW.

Eine Sprecherin der Utopia-Gruppe begründete den drastischen Schritt mit verstärkten Sicherheitsmaßnahmen des Filmvertriebsunternehmens. „Da die eigentliche Premiere noch aussteht, wurden nicht nur die Vorkehrungen beim Transport der Kopie sondern auch im Saal selbst erhöht. Es handelt sich dabei eben um Auflagen seitens der Vertriebsfirma“, so die Sprecherin, die darauf hinwies, dass man im Internet auf die Maßnahmen aufmerksam gemacht habe.

Sprich: Man wollte verhindern, dass der Film mit Hilfe eines Handys aufgenommen und anschließend ins Netz gestellt oder als Raubkopie verkauft werde. Ihrer Einschätzung nach müssten sich die Besucher künftig auf ähnliche Maßnahmen in Kinos einstellen. „Wegen der hohen Raubkopienkriminalität werden die Filmvertriebsunternehmen immer vorsichtiger

Comments

comments

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply