Jul 29 2010

37 Entlassungen bei Luxe.tv

Published by at 01:47 under Articles,Deutsch,TV

SOURCE: www.wort.lu – (jw)

13 Mitarbeiter sollen den Sendebetrieb aufrecht erhalten

Beim Luxemburger Fernsehsender “Luxe.tv” sollen 60 Prozent der Belegschaft entlassen werden. Das berichtet die Webseite lessentiel.lu am Mittwochmorgen. Demnach stehen bei dem Sender, der über Luxusgüter und Livestyle berichtet, 24 der 37 Mitarbeiter vor der Entlassung.

13 Mitarbeiter sollen den Sendebetrieb aufrecht erhalten. Seit Monaten hätte der TV-Sender mit rückläufigen Einnahmen zu kämpfen. Luxe.tv wurde im Juni 2006 durch den ehemaligen RTL-Journalisten Jean Stock und seinen Sohn Jean-Baptiste gegründet. Mitbesitzer ist neben der Familie Stock auch die Firma Luxadvor des russischen Milliardärs Sergueï Pougatchev.


Luxe TV will schnell entlassenBis zum 15. August sollen 24 von 37 Mitarbeitern ihren Job verlieren.
(FeMo) – “Die Besitzer von Luxe TV haben es eilig, sie wollen bis zum 15. August 24 von 37 Mitarbeitern entlassen haben”. Das sagte am Donnerstagnachmittag Léon Jenal vom OGBL gegenüber wort.lu. Am Donnerstagvormittag fand ein erstes Treffen zwischen der Gewerkschaft und einem Vertreter von Luxe TV statt.

“In Luxemburg wird über Sozialpläne verhandelt”

Bei diesem Gespräch habe man dem Unternehmen klar gemacht, dass in Luxemburg ein Sozialplan nicht einseitig verfügt, sondern zwischen den Sozialpartnern verhandelt werde. Und eben diese Verhandlungen, so Jenal, sollen nun am kommenden Dienstag beginnen.

Am Mittwoch wurde bekannt, dass sich der Sender mit Luxemburger Lizenz vom Großteil seiner Mitarbeiter trennen will. Nach der Entlassung von 24 Mitarbeitern soll nur noch ein Dutzend bleiben. Von der Entlassungswelle betroffen sind einige Luxemburger, die meisten Mitarbeiter stammen allerdings aus der Grenzregion.

Keine Überraschung

Informationen über die Gründe, die zum Personalabbau führen, gibt es bislang recht wenige. Das Unternehmen selbst äußert sich nicht und ruft Journalisten auch nicht zurück. Gegenüber dem OGBL hieß es allerdings, das Geschäftsmodell sei nicht aufgegangen. Léon Jenal: “Eine echte Überraschung ist das Ganze natürlich nicht, man hat das seit Monaten kommen sehen.”

Luxe TV nahm im Juni 2006 den Sendebetrieb auf. Das Programm bestand im Kern aus Filmen und Filmchen über Luxusprodukte und Luxusangebote. Vater des Programms war ein auch in Luxemburg best bekanntes Urgestein aus dem TV-Metier: der frühere RTL-Mann Jean Stock.

Medienabteilung der Regierung nicht informiert

Luxe TV ist ein Luxemburger Sender, ausgestattet mit einer Luxemburger Konzession. Auf dem Laufenden über die jüngsten Entwicklungen und den geplanten Abbau von mehr als der Hälfte des Personals war man bei der Medienabteilung der Luxemburger Regierung allerdings nicht. Die schlechte Nachricht erfuhr man dort aus der Presse.

Comments

comments

SOURCE: www.wort.lu – (jw)

13 Mitarbeiter sollen den Sendebetrieb aufrecht erhalten

Beim Luxemburger Fernsehsender “Luxe.tv” sollen 60 Prozent der Belegschaft entlassen werden. Das berichtet die Webseite lessentiel.lu am Mittwochmorgen. Demnach stehen bei dem Sender, der über Luxusgüter und Livestyle berichtet, 24 der 37 Mitarbeiter vor der Entlassung.

13 Mitarbeiter sollen den Sendebetrieb aufrecht erhalten. Seit Monaten hätte der TV-Sender mit rückläufigen Einnahmen zu kämpfen. Luxe.tv wurde im Juni 2006 durch den ehemaligen RTL-Journalisten Jean Stock und seinen Sohn Jean-Baptiste gegründet. Mitbesitzer ist neben der Familie Stock auch die Firma Luxadvor des russischen Milliardärs Sergueï Pougatchev.


Luxe TV will schnell entlassenBis zum 15. August sollen 24 von 37 Mitarbeitern ihren Job verlieren.
(FeMo) – “Die Besitzer von Luxe TV haben es eilig, sie wollen bis zum 15. August 24 von 37 Mitarbeitern entlassen haben”. Das sagte am Donnerstagnachmittag Léon Jenal vom OGBL gegenüber wort.lu. Am Donnerstagvormittag fand ein erstes Treffen zwischen der Gewerkschaft und einem Vertreter von Luxe TV statt.

“In Luxemburg wird über Sozialpläne verhandelt”

Bei diesem Gespräch habe man dem Unternehmen klar gemacht, dass in Luxemburg ein Sozialplan nicht einseitig verfügt, sondern zwischen den Sozialpartnern verhandelt werde. Und eben diese Verhandlungen, so Jenal, sollen nun am kommenden Dienstag beginnen.

Am Mittwoch wurde bekannt, dass sich der Sender mit Luxemburger Lizenz vom Großteil seiner Mitarbeiter trennen will. Nach der Entlassung von 24 Mitarbeitern soll nur noch ein Dutzend bleiben. Von der Entlassungswelle betroffen sind einige Luxemburger, die meisten Mitarbeiter stammen allerdings aus der Grenzregion.

Keine Überraschung

Informationen über die Gründe, die zum Personalabbau führen, gibt es bislang recht wenige. Das Unternehmen selbst äußert sich nicht und ruft Journalisten auch nicht zurück. Gegenüber dem OGBL hieß es allerdings, das Geschäftsmodell sei nicht aufgegangen. Léon Jenal: “Eine echte Überraschung ist das Ganze natürlich nicht, man hat das seit Monaten kommen sehen.”

Luxe TV nahm im Juni 2006 den Sendebetrieb auf. Das Programm bestand im Kern aus Filmen und Filmchen über Luxusprodukte und Luxusangebote. Vater des Programms war ein auch in Luxemburg best bekanntes Urgestein aus dem TV-Metier: der frühere RTL-Mann Jean Stock.

Medienabteilung der Regierung nicht informiert

Luxe TV ist ein Luxemburger Sender, ausgestattet mit einer Luxemburger Konzession. Auf dem Laufenden über die jüngsten Entwicklungen und den geplanten Abbau von mehr als der Hälfte des Personals war man bei der Medienabteilung der Luxemburger Regierung allerdings nicht. Die schlechte Nachricht erfuhr man dort aus der Presse.

Comments

comments

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply