Nov 11 2011

Eine Nacht voller Premieren: 20 Videos und 2 Preise am 11.11.11

Published by at 01:03 under Uncategorized

Videokunst Festival D’Konschtkëscht im CNA Dudelange (L) kürt das
beste Video der Großregion und erhält selbst den Medienkunstpreis des
Saarländischen Rundfunks.
konschtkescht
Videokunstwerke aus der Großregion auf einer Kinoleinwand erleben und
mit den Künstlern selbst essen, diskutieren und tanzen? Das wird am
11.11.2011 ab 19 Uhr im CNA in Dudelange (L) möglich sein, wenn das
Projekt D’Konschtkëscht sein Videokunst Festival 2011 präsentiert: 20
Videos werden eine Nacht lang erstmals auf der Kinoleinwand des
CinéStarlight vorgeführt.

Die Videos wurden unter knapp 80 eingesendeten Werken von den Partnern
des Netzwerks D’Konschtkëscht ausgewählt, eines wird von der
Festival-Jury noch am selben Abend zum besten Video des Festivals 2011
gekürt.

Der Preisträger erhält einen Geldpreis von ArcelorMittal, der von den
Mitgliedern der Jury verliehen wird: Mert AKBAL (Künstler, Saarland),
Nathalie BACHMANN (Künstlerin, Lothringen), Beryl KOLTZ, (Künstlerin,
Luxemburg), Vito LABALESTRA (Vitùc) (autodidaktischer Filmemacher,
Luxemburg) und Klaus Reeh (Vorsitzender des Vorstands TUFA Trier,
Rheinland-Pfalz).

Aber nicht nur die nominierten Künstler werden dem Abend entgegen
fiebern: Auch die Teilnehmer der drei Videoworkshops, die in
Zusammenarbeit mit Videokünstlern in Luxemburg, Lothringen, Saarland
und Rheinland-Pfalz jeweils das Thema “Ortsveränderung” interpretiert
und in Szene gesetzt haben, erleben auf dem Festival die Premiere
ihres Workshop-Videos. So werden Videokunst-Einsteiger auf “Profis”
treffen und noch dazu auf das kritische Auge des Publikums.

Verleihung des Medienkunstpreises des Saarländischen Rundfunks:
Grund zur Vorfreude hat nicht zuletzt auch das Netzwerk
D’Konschtkëscht selbst, das von 2011 bis 2013 im Rahmen des Programms
INTERREG IVA Großregion gefördert wird: Dem Projekt wird im Rahmen des
Festivals der Medienkunstpreis des Saarländischen Rundfunks verliehen:
“Mit der Auszeichnung für ‘D’Konschtkëscht würdigt der Saarländische
Rundfunk eine Kunstvermittlungsinitiative, die ein Musterbeispiel für
ein gut funktionierendes grenzüberschreitendes Kulturprojekt in der
Großregion ist”, erklärt der Intendant des Saarländischen Rundfunks,
Thomas Kleist. Die im Jahr 1999 von SR 2 KulturRadio und dem
SR-Fernsehmagazin “kulturspiegel” initiierten Auszeichnung soll auf
die Bedeutung der audiovisuellen Medien in Kunst und Gesellschaft
hinweisen sowie Medienkünstler und -Vermittler fördern und bestärken.

Eine Nacht voller Premieren heißt also auch, eine Nacht voller
Aufregung: Gut, dass nicht nur die nominierten Künstler und
Workshopteilnehmer, sondern auch das Publikum die Möglichkeit haben,
sich vor der Präsentation der Videos beim gemeinsamen Walking Dinner
ab 19 Uhr zu stärken und kennenzulernen. Und nach den zwei
Preisverleihungen, gibt es Grund zu feiern – auf der Aftershowparty
mit den DJs Dr.gonZo und Mark Netty.

Das Videokunst Festival D’Konschtkëscht wird von Archipel asbl und CNA
organisiert und gefördert durch das Programm INTERREG IVA Großregion.

D’KONSCHTKËSCHT

Das Projekt D’Konschtkëscht, das von 2011 bis 2013 durch den
Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Programms
INTERREG IVA Großregion gefördert wird, ist ein Netzwerk zur Förderung
von Videokunst in der Großregion: Durch das Videokunst Festival, das
einmal im Jahr stattfindet, durch VideoWorkshops für Einsteiger und
durch die Ausstrahlung von Videos an öffentlichen Orten, das heißt in
den Konschtkëschten. Der Projektträger Archipel asbl realisiert
D’Konschtkëscht in enger Zusammenarbeit mit seinen Partnern in der
Großregion: CNA (L), TUFA Trier (Rheinland-Pfalz), Les Yeux De L?Ouïe
(Lothringen) und Saarländisches Filmbüro (Saarland).

PROGRAMMABLAUF
19:00 Meet the artists: Aperitif mit Fingerfood, Videos & Musik
20:00 Verleihung des Medienkunstpreises des Saarländischen
Rundfunks an D’Konschtkëscht
20.30 Präsentation der Videos aus den Workshops zum Thema “Ortsveränderung”
21:00 Präsentation der nominierten Videos und Preisverleihung mit
Unterstützung von ArcelorMittal
23:00 Discuss and dance! Aftershow: Videos und Musik mit den
Special Guests Dr.gonZo & Mark Netty

DIE NOMINIERTEN KÜNSTLER UND VIDEOS
Dans les squares en été – Thierry BELLIA (Lothringen)
Catharsis – Thierry BESSELING (Luxemburg)
Klaus Kermesse – Daniel DANIEL (Wallonien)
The Key – Jeff DESOM (Luxemburg)
1’06 – Catherine EGLOFFE (Lothringen)
Les préceptes anguleux – Pierre FAEDI (Lothringen)
Energie! – Thorsten FLEISCH (Rheinland-Pfalz)
Métempsychose – Marc GÉRARD (Wallonien)
Mr. Knitty and the cardboard house – Frank HANSEN (Luxemburg)
Entre les fils – Jingfang HAO (Lothringen)
Abécédaire – Paul HEINTZ (Lothringen)
Déshabitation – Zhenqian HUANG (Lothringen)
P est amoureux de B – LES SOEURS H (Lothringen)
Mushroom Autobahn – Holger REISSIG (Rheinland-Pfalz)
Deconstruction: Le Langolier – Jonathan RESCIGNO (Lothringen)
Sag mir Himmel/Dis-moi ciel – Volker SCHÜTZ/Janina Elena KOTLORZ (Saarland)
Egotuning – Lena Lieselotte SCHUSTER (Saarland)
Ceux qui marchent contre le vent – Bastien SIMON (Lothringen)
Flotter dans le noir – Lingjie WANG (Lothringen)
Little Stories – Trixi WEIS (Luxemburg)

ORGANISATORISCHE HINWEISE
CNA, Centre national de l’audiovisuel
1b, rue du Centenaire (Navi: Schnauze Lach)
L-3475 Dudelange, Luxembourg
Eintritt: 6 Euro, Vorverkauf: www.cna.lu (e-shop)
T: 00352.26.56.71.250 / info@konschtkescht.eu
www.konschtkescht.eu / www.facebook.com/konschtkescht.eu

Comments

comments

Videokunst Festival D’Konschtkëscht im CNA Dudelange (L) kürt das
beste Video der Großregion und erhält selbst den Medienkunstpreis des
Saarländischen Rundfunks.
konschtkescht
Videokunstwerke aus der Großregion auf einer Kinoleinwand erleben und
mit den Künstlern selbst essen, diskutieren und tanzen? Das wird am
11.11.2011 ab 19 Uhr im CNA in Dudelange (L) möglich sein, wenn das
Projekt D’Konschtkëscht sein Videokunst Festival 2011 präsentiert: 20
Videos werden eine Nacht lang erstmals auf der Kinoleinwand des
CinéStarlight vorgeführt.

Die Videos wurden unter knapp 80 eingesendeten Werken von den Partnern
des Netzwerks D’Konschtkëscht ausgewählt, eines wird von der
Festival-Jury noch am selben Abend zum besten Video des Festivals 2011
gekürt.

Der Preisträger erhält einen Geldpreis von ArcelorMittal, der von den
Mitgliedern der Jury verliehen wird: Mert AKBAL (Künstler, Saarland),
Nathalie BACHMANN (Künstlerin, Lothringen), Beryl KOLTZ, (Künstlerin,
Luxemburg), Vito LABALESTRA (Vitùc) (autodidaktischer Filmemacher,
Luxemburg) und Klaus Reeh (Vorsitzender des Vorstands TUFA Trier,
Rheinland-Pfalz).

Aber nicht nur die nominierten Künstler werden dem Abend entgegen
fiebern: Auch die Teilnehmer der drei Videoworkshops, die in
Zusammenarbeit mit Videokünstlern in Luxemburg, Lothringen, Saarland
und Rheinland-Pfalz jeweils das Thema “Ortsveränderung” interpretiert
und in Szene gesetzt haben, erleben auf dem Festival die Premiere
ihres Workshop-Videos. So werden Videokunst-Einsteiger auf “Profis”
treffen und noch dazu auf das kritische Auge des Publikums.

Verleihung des Medienkunstpreises des Saarländischen Rundfunks:
Grund zur Vorfreude hat nicht zuletzt auch das Netzwerk
D’Konschtkëscht selbst, das von 2011 bis 2013 im Rahmen des Programms
INTERREG IVA Großregion gefördert wird: Dem Projekt wird im Rahmen des
Festivals der Medienkunstpreis des Saarländischen Rundfunks verliehen:
“Mit der Auszeichnung für ‘D’Konschtkëscht würdigt der Saarländische
Rundfunk eine Kunstvermittlungsinitiative, die ein Musterbeispiel für
ein gut funktionierendes grenzüberschreitendes Kulturprojekt in der
Großregion ist”, erklärt der Intendant des Saarländischen Rundfunks,
Thomas Kleist. Die im Jahr 1999 von SR 2 KulturRadio und dem
SR-Fernsehmagazin “kulturspiegel” initiierten Auszeichnung soll auf
die Bedeutung der audiovisuellen Medien in Kunst und Gesellschaft
hinweisen sowie Medienkünstler und -Vermittler fördern und bestärken.

Eine Nacht voller Premieren heißt also auch, eine Nacht voller
Aufregung: Gut, dass nicht nur die nominierten Künstler und
Workshopteilnehmer, sondern auch das Publikum die Möglichkeit haben,
sich vor der Präsentation der Videos beim gemeinsamen Walking Dinner
ab 19 Uhr zu stärken und kennenzulernen. Und nach den zwei
Preisverleihungen, gibt es Grund zu feiern – auf der Aftershowparty
mit den DJs Dr.gonZo und Mark Netty.

Das Videokunst Festival D’Konschtkëscht wird von Archipel asbl und CNA
organisiert und gefördert durch das Programm INTERREG IVA Großregion.

D’KONSCHTKËSCHT

Das Projekt D’Konschtkëscht, das von 2011 bis 2013 durch den
Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Programms
INTERREG IVA Großregion gefördert wird, ist ein Netzwerk zur Förderung
von Videokunst in der Großregion: Durch das Videokunst Festival, das
einmal im Jahr stattfindet, durch VideoWorkshops für Einsteiger und
durch die Ausstrahlung von Videos an öffentlichen Orten, das heißt in
den Konschtkëschten. Der Projektträger Archipel asbl realisiert
D’Konschtkëscht in enger Zusammenarbeit mit seinen Partnern in der
Großregion: CNA (L), TUFA Trier (Rheinland-Pfalz), Les Yeux De L?Ouïe
(Lothringen) und Saarländisches Filmbüro (Saarland).

PROGRAMMABLAUF
19:00 Meet the artists: Aperitif mit Fingerfood, Videos & Musik
20:00 Verleihung des Medienkunstpreises des Saarländischen
Rundfunks an D’Konschtkëscht
20.30 Präsentation der Videos aus den Workshops zum Thema “Ortsveränderung”
21:00 Präsentation der nominierten Videos und Preisverleihung mit
Unterstützung von ArcelorMittal
23:00 Discuss and dance! Aftershow: Videos und Musik mit den
Special Guests Dr.gonZo & Mark Netty

DIE NOMINIERTEN KÜNSTLER UND VIDEOS
Dans les squares en été – Thierry BELLIA (Lothringen)
Catharsis – Thierry BESSELING (Luxemburg)
Klaus Kermesse – Daniel DANIEL (Wallonien)
The Key – Jeff DESOM (Luxemburg)
1’06 – Catherine EGLOFFE (Lothringen)
Les préceptes anguleux – Pierre FAEDI (Lothringen)
Energie! – Thorsten FLEISCH (Rheinland-Pfalz)
Métempsychose – Marc GÉRARD (Wallonien)
Mr. Knitty and the cardboard house – Frank HANSEN (Luxemburg)
Entre les fils – Jingfang HAO (Lothringen)
Abécédaire – Paul HEINTZ (Lothringen)
Déshabitation – Zhenqian HUANG (Lothringen)
P est amoureux de B – LES SOEURS H (Lothringen)
Mushroom Autobahn – Holger REISSIG (Rheinland-Pfalz)
Deconstruction: Le Langolier – Jonathan RESCIGNO (Lothringen)
Sag mir Himmel/Dis-moi ciel – Volker SCHÜTZ/Janina Elena KOTLORZ (Saarland)
Egotuning – Lena Lieselotte SCHUSTER (Saarland)
Ceux qui marchent contre le vent – Bastien SIMON (Lothringen)
Flotter dans le noir – Lingjie WANG (Lothringen)
Little Stories – Trixi WEIS (Luxemburg)

ORGANISATORISCHE HINWEISE
CNA, Centre national de l’audiovisuel
1b, rue du Centenaire (Navi: Schnauze Lach)
L-3475 Dudelange, Luxembourg
Eintritt: 6 Euro, Vorverkauf: www.cna.lu (e-shop)
T: 00352.26.56.71.250 / info@konschtkescht.eu
www.konschtkescht.eu / www.facebook.com/konschtkescht.eu

Comments

comments

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply