Apr 04 2008

Thierry van Werveke erhält Adolf-Grimme-Preis

Published by at 17:28 under Uncategorized

(hay) – Am Freitagabend wird im nordrhein-westfälischen Marl dem luxemburgischen Schauspieler Thierry van Werveke der Adolf-Grimme Preis verliehen. Ausgezeichnet wird er für seine darstellerische Leistung in dem deutschen Film “Eine andere Liga”.

“Eine andere Liga” ist eine deutsche Produktion.

Darin geht es um eine junge Deutschtürkin, für die Fußball alles bedeutet. Mit der plötzlichen Diagnose Brustkrebs wird sie nicht nur mit dem Thema Tod konfrontiert, auch muss sie sich Gedanken um ihre sportliche Zukunft und ihr Selbstverständnis als Frau machen. Mit Mut und Energie gelingt es ihr allerdings, sich zurück ins Leben zu kämpfen.

Thierry van Werveke spielt den Vater der Deutschtürkin, der sich um das Wohl seiner Tochter sorgt und sie vom Fußballfeld fern halten möchte.

Menschlichkeit und Wärme

Zur Begründung der Auszeichnung schreibt die Jury aus dem Adolf-Grimme Institut, dass der Film seine “großartige Vitalität nicht zuletzt der Kameraarbeit von Bella Halben zu verdanken habe, aber auch den Schauspielern (…). Sie alle geben dem Film eine große Menschlichkeit und Wärme. Ihrem Spiel ist es zu verdanken, dass >Eine andere Liga< nie rührselig wird, sondern in jeder Szene glaubwürdig bleibt (…).”

Comments

comments

(hay) – Am Freitagabend wird im nordrhein-westfälischen Marl dem luxemburgischen Schauspieler Thierry van Werveke der Adolf-Grimme Preis verliehen. Ausgezeichnet wird er für seine darstellerische Leistung in dem deutschen Film “Eine andere Liga”.

“Eine andere Liga” ist eine deutsche Produktion.

Darin geht es um eine junge Deutschtürkin, für die Fußball alles bedeutet. Mit der plötzlichen Diagnose Brustkrebs wird sie nicht nur mit dem Thema Tod konfrontiert, auch muss sie sich Gedanken um ihre sportliche Zukunft und ihr Selbstverständnis als Frau machen. Mit Mut und Energie gelingt es ihr allerdings, sich zurück ins Leben zu kämpfen.

Thierry van Werveke spielt den Vater der Deutschtürkin, der sich um das Wohl seiner Tochter sorgt und sie vom Fußballfeld fern halten möchte.

Menschlichkeit und Wärme

Zur Begründung der Auszeichnung schreibt die Jury aus dem Adolf-Grimme Institut, dass der Film seine “großartige Vitalität nicht zuletzt der Kameraarbeit von Bella Halben zu verdanken habe, aber auch den Schauspielern (…). Sie alle geben dem Film eine große Menschlichkeit und Wärme. Ihrem Spiel ist es zu verdanken, dass >Eine andere Liga< nie rührselig wird, sondern in jeder Szene glaubwürdig bleibt (…).”

Comments

comments

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply